Beiträge von Soulfari

    Von den Preisen sprichst du von einer Mietwohnung ? Wie sieht es denn etwas abseits aus mit kleinem Häuschen oder so ? Muss ja nicht direkt in der Stadt sein, kann auch gern außerhalb sein, kleines Nest, Dorf usw. hab ich eh lieber.

    Abseits... im Umkreis von Reykjavík wachsen auch schon die Dörfer zu nicht mehr so billigen Wohnsiedlungen für Leute an, die sich die Stadtpreise nicht mehr leisten können. Hättet du Lust, 50 km zur Arbeit zu pendeln?

    (Außer es würden CNC-Dreher im Zementwerk in Grundartangi gebraucht, das ist noch recht in der Pampa)

    In Akureyri steigen die Immobilien- und Mietpreise inzwischen auch schon fast auf Hauptstadtniveau.

    Eventuell, falls du bei PCC Bakki einen Job findest - Húsavík wäre preislich noch "abseits" genug.

    Für das Finanzielle Polster würde das Haus verkauft, was ich hier dann nicht mehr brauche, denke dann sollte etwas vorhanden sein.

    Hast du ein 200-m²-Haus im Raum München zu verkaufen?

    Der Verkauf unseres Hauses im Rhein-Sieg-Kreis reichte in etwa für ein Drittel des Kaufpreises für etwas Kleineres hier (20% Eigenkapital muss man sowieso aufbringen, sonst gibt es keinen Immobilien-Kredit).

    Rechne dir mal aus, wie bequem dein finanzielles Polster dann noch ist.


    @Sprache: deutsche Handwerker genießen hier immer noch ein recht gutes Ansehen, und fürs erste kommt man auch noch mit englisch zurecht, eher als z.B. in pädagogischen oder pflegerischen Berufen.

    Wie schnell du dann vor Ort isländisch lernst, hängt ab von Sprachbegabung und Bereitschaft, sich nach der Arbeit noch in Sprachkurse und übungen zu stürzen.

    Das ist einsehr komplizierter Fall. Wenn sich Magma als solche haftpflichtversichert, ist die Versicherung nicht für einen Schaden am Camperlein zuständig, da Magma ja dann schon mit verändertem Namen "Lava" drüber geflossen ist. Aber so lange sie als Magma unter der Erde ruht, kann sie auch keine Versicherung als Lava abschließen, das wäre ja wohl Versicherungsbetrug.

    Überhaupt ist diese Magma/Lava ein sehr trügerisches und unzuverlässiges Wesen.

    Doris, pass am besten auf, dass du dein Camperlein nicht über einem Magmareservoir parkst!

    Genau genommen keine Tempos, sondern mittlerweile in Ísland gekaufte, importierte schwedische. Die taugen rein gar nichts.

    Genau. Da bring ich doch gleich mal meine "Bestellung" für nächstes Jahr an: 2 Großpackungen Aldi-Tempos. Ich geh mal davon aus, dass die bei A-nord genauso gut sind wie die von A-süd, die Hilmar grade drastisch dezimiert.

    mich haben nicht die geschilderten enttäuschungen gestört, sodern der nörgelige ton des berichts, zumindest ist es bei mir so angekommen.

    So ist es mir auch gegangen. Ich habe auch schon Berichte gelesen, in denen sich auch Kritik und nicht erfüllte Erwartungen irgendwie freundlicher lesen.

    Das kann allerdings auch einfach am persönlichen Schreibstil der jeweiligen Schreiber liegen.peace

    Silke : oh, bei dir sieht der Mila-Bildschirm ganz anders aus. Seit sie vom kleinen Bild auf full screen umgestellt haben, ist das Bild bei mir 16:9 in die Breite gezogen und verzerrt die Proportionen. Was mach ich da falsch?



    Am Bus und an der Fríkirkja kann man gut sehen, wie alles in die Breite gezogen ist.?(


    Edit: ah, gerade habe ich im Seitenmenü den Zoomfaktor entdeckt, jetzt hab ich immerhin wieder das wohlproportionierte Kleinbild. Seit mal vor ein paar Wochen alle Webcams offline waren, hatte ich automatisch den breiten Full screen.?(:rolleyes:

    Sybille bringt ein wichtiges Zusatzargument: den Wind.

    Wenn man auf blauen Straßen (wie Sven oben beschreibt, durchaus spiegelglattes Eis) noch vorsichtig gerdeaus fahren kann, versetzt einen ein kräftiger Wind schon mal gut 1/2 Meter zur Seite.


    Und auf "blau" ist vor allem Abstand halten wichtig!

    Ich würde auch sagen, zur Hauptsaison ist der Aufenthalt dafür zu kurz. Und auf der Rückfahrt zwischen 3 und 4 Uhr morgens.

    Außerhalb der Saison hat man einmal vormittags und einmal nachmittags ca. 6-8 Stunden Zeit in Tórshavn. Und man soll 1 Stunde vor Ablegen wieder auf dem Schiff zurück sein. (Kann auch schon mal ärgerlich werden, wenn man brav zurück ist und dann werden noch 2 Stunden lang die Frachtcontainer in den Schiffsbauch geschlichtet)

    Und vor Verlassen der Fähre sich informieren, ob die Abfahrtszeit noch fahrplanmäßig ist. Die Norröna legt schon mal wetterbedingt 2 Stunden früher ab. Das wird meist durchgesagt per Lautsprecher und steht auch an der Rezeption und beim Ausgang angeschlagen.

    Warum immer das große Wort Auswandern? Warum nicht für ein oder zwei Jahre dort eine Stelle ... suchen, dorthin umziehen und wenn man mit der isländischen Realität klarkommt und dort glücklich ist, bleiben?

    goodpostinggoodposting

    Ich glaube die meisten, die tatsächlich auswandern, fragen weniger in den Foren nach.

    Da ist was dran. ;)


    Und eine endgültige Entscheidung würde ich allemal erst nach mindestens einem Winter in Island fällen.

    Eine Sommerurlaubswoche, um deinen Mann auf die schöne Landschaft anzuspitzen, reicht nicht.

    Wir hatten einige mehrwöchige Islandreisen, auch schon im Winter, hinter uns, ehe wir mal mit "Stelle suchen und Umziehen" anfingen. Die Sprache hatte ich schon als Studentin gelernt.


    Wie groß der Bedarf an Fachärzten für Plastische Chirurgie hier ist, kann ich nicht sagen, vermute aber, das beschränkt sich dann auf Reykjavík. Und da herrschen durchaus auch schon so großstädtische Zustände, denen du aus Köln entfliehen willst.

    Der gleiche Mietwagen vom gleichen Vermieter kostet für die gleiche Mietdauer im Juni '19 knappe 1.100,-€...im September '18 waren es noch 700,-€! Ob da die angedachte Straßenmaut schon einkalkuliert wurde???

    Mit dem angedachten Modell zahlen allerdings die Mietwagenkunden z.B. nichts: denn die isländischen Mietwagen werden durch den Wegfall der Kfz-Steuer ja entlastet! Oder?

    Die Antwort auf die untere Frage hast du dir doch schon oben gegeben. Oder?


    Die Vermieter lassen die Maut sicher nicht allein auf sich sitzen.



    und von wegen ungerechtes System: früher war es dann noch "ungerechter": nur Touri-Diesel mussten bei der Einreise eine zeitgebundene Dieselsteuer zahlen. Damals war Diesel nämlich durch Subventionen für die isländischen Bauern sehr billig, und das wollte Island natürlich ausgleichen und die Touris nicht mitsubventionieren.

    Hinsichtlich Fähre ist mir aufgefallen, dass die Fahrzeuge nicht befestigt wurden, wir haben an unserem Fahrzeug allerdings auch keine Beschädigung durch den Seegang erkennen können. Ob bei stärkerem Seegang befestigt wird, kann ich nicht sagen....



    Vielleicht ist es von Größe/Gewicht des Fahrzeugs abhängig. Oder wird nur in der Nebensaison gemacht, wenn die Fähre nicht ganz voll ist. In der Hauptsaison stehen die Fahrzeuge sowieso so eng gepackt, dass sie kaum verrutschen können bei Seegang.:patsch:

    þú mátt ekki setja á vetrardekk og nagladekk fyrr en 1. nóvember.

    Demnach sagt das also nicht der Vermieter, sondern die Gesetzeslage.

    Für nagladekk ist das ja noch nachvollziehbar, aber auch Winterreifen???:/:patsch:


    Zum Glück hat die isländische Polizei ja nun auf das Wetter reagiertdafuer1

    http://www.ruv.is/frett/storhn…ardekkjum-i-halku-og-hrid

    Es gab im Norden schon die ersten Probleme wegen Sommerreifen auf Mietwagen.

    Die Verleihfirmen sind im Grunde an die Gesetzgebung (keine Spikesreifen vor dem 1. November" gebunden.

    Von Höldur/Europcars in Akureyri habe ich gehört, dass sie anstandslos auch Spikesreifen montieren, wenn es gewünscht wird.


    Allerdings wurde gestern nachmittag von der Polizei verlautbart, dass Mietwagenfahrer mit Spikes in Reykjavík nicht mehr abgestraft werden aufgrund der Wetterlage im Norden.


    Warum allerdings nicht mal Winterreifen aufgezogen werden "können", ist allerdings weiter schleierhaft.