Posts by Sel

    Hallo,


    gleich neben der Eishöhle am Snæfellsjökull (diese ist nur mit Führung befahrbar) kann man in eine kleine Höhle gelangen, die zu diesem Höhlenkomplex gehört. Es geht nur etwa 15 Meter da rein, jedoch ist auch hier größte Vorsicht und Geleucht notwendig. Am Ende der Höhle findet man einen sehr engen Durchschlupf zur Eishöhle (ich rate allerdings dringend davor ab, diesen zu benutzen, zumal man dafür gute Ausrüstung und wirkliche Höhlenerfahrung braucht).


    LG André

    Hallo,


    da gibts Infos hier im Forum: Höhle in Snaefellsnes geöffnet - Island - Land und Leute - Island-Forum , ist mal was Ungewöhnliches.


    Weiterhin kann ich eine Wanderung zum Eldborg empfehlen, Islands schönster Krater. Und die Aussicht von da oben - einfach herrlich. Und nebenbei die übliche Tour: Geysir, Gullfoss, Hveragerði (bitte Mückenschutz mitnehmen, die Viecher da stechen nicht, sind aber extrem lästig), dann über Seltun zurück. Wenn du willst kannst du auch mal zum Wasserfall Glymur wandern, ist zwar anstrengend, aber schön.


    Abseits der Touristenpfade und mit normalem PKW zu erreichen sind diese Ziele. Wasserfälle sind in Island ebenfalls sehr schön, google mal nach Seljalandsfoss, Skógafoss und andere.


    LG André

    Hallo,


    ich kann mir aber nicht vorstellen, das Island völlig ohne militärische Bedeutung ist. Ok, Island hat nie eine Armee gehabt und braucht auch keine. Da (sozusagen geduldete militärische Stützpunkte) gabs ja in der Geschichte ein paar Staaten. Wie ist es jetzt eigentlich? Die Amis ziehen ab, und dann?


    LG André

    Hallo,


    mir fällt dazu ein, das du die Filme wirklich staub- und wasserdicht verpacken solltest. Besonders die Filmrollen, die benutzt wurden (sind ja dann nicht mehr eingeschweißt). Meine Erfahrungen sagen, das ein zuknipsbarer Plastikbeutel pro Film reicht, wenn du die so eingepackten Filme nochmals in eine dichte, nicht zu dünne Tüte steckst und diese dichtmachst. Dann dürfte auch bei widrigsten Bedingungen nichts passieren.
    Und zu Hause viel Spaß beim Entwickeln! daumenhoch (Machst du das selbst? Wenigstens bei S/W-Filmen?)


    LG Sel

    Hallo,


    ich schicke sehr viel zu meinem Sohn in Island. Dabei geht der internationale Brief am schnellsten. Immerhin sind damit 2kg "transportierbar". Allerdings sind 2 Briefe zu 1kg billiger... Laufzeit meist 2 bis 3 Tage nach Reykjavik.


    Paket dauert so eine bis 2 Wochen (Luftfracht!). Aber dann kommts an. Premium bringt nicht viel, jedoch ist die eine Woche Laufzeit garantiert (also nicht von der Post, sondern aus Erfahrung).


    Päckchen dauert bis 3 Monate, so würde ich niemals was nach Island schicken (Alternative: Brief).


    Es gab auch "Ausreißer". So ging ein Brief statt nach Island erst nach Indonesien, weiß nicht was die auf dem Brief gelesen haben. Laufzeit 3 Wochen ehe er richtig bei meinem Sohn war. 2 Briefe sind verschollen (so von 50 versendeten Briefen vielleicht).


    Niemals vergessen alles als Luftfracht zu deklarieren (gibts nen Aufkleber der Post) und IMMER an die Zollerklärung denken, ist zwar nicht immer notwendig, aber überaus hilfreich. Ich lege die Kopien der Kaufquittungen (für das gesendete Spielzeug etc.) mit in den Brief, hat schon viel geholfen.


    Ansonsten, mich haben die Zöllner Islands auf der schwarzen Liste denk ich. Statistisch gerechnet werden 95% meiner Sendungen geöffnet!


    LG Sel

    Hallo,


    ich muß sagen das die Plattform zwar häßlich ist, mich persönlich aber überhaupt nicht stört. Sollen doch die da raufkraxeln, die es brauchen, der bessere Blick auf den Wasserfall ist eh von unten. Damals, als ich dort war, konnte man die Holzstiege hochsteigen, außer dem grandiosen Ausblick war nix, was sich gelohnt hätte zu sehen. Was ich viel besser fände (und das bei 300000 Touris pro Jahr!) das der Imbiß am Parkplatz mal was anbietet. Dort kann ja das Geld hin. Auch die Toilette kann paar ISK kosten (sofern annehmbar sauber), Parkplatzgebühren würde ich auch einsehen. Alles kann/soll ja im Rahmen bleiben. Besuch des Wasserfalls aus nächster Nähe (ohne Plattform) mit Toilettenbesuch (für die Damen :D ), Parkgebühren... da kommt doch was zusammen. Also mal grob hochrechnen: Auto 2 Euro pauschal fürs parken (egal wie lange), Toilette 50 Cent. Macht für den Betreiber mind 500 TEuro im Jahr (incl. Eintritt Plattform), was soll da schiefgehen? Und es hält sich im Rahmen.


    LG Sel

    Also, habe da was gefunden. Nach eingehendem Studium der Webseite der Fährgesellschaft ist es erlaubt ca. 200kg Gepäck mitzunehmen im Auto. Glaube aber kaum, das da einer nachwiegen wird. Und ob 200kg oder 500kg, eigentlich egal.


    LG Sel

    So schlimm sind die Abgasschwaden gar nicht. Hinter nem modernen Auto kanns echt stechend riechen, dagegen ist Trabidampf ne Parfümwolke. Aber egal, den Trabi jedenfalls hält auch noch ein Stück Draht im Notfall zusammen :D und das genau ist sein Vorteil.


    Aber ich möchte dieses "Auto" nun auch nicht mehr haben. Auf Island im Winter zittern und mit innen gefrorenen Scheiben? Nö!


    LG Sel

    Nur 1,90 ja... Da habe ich gleich mal nachgemessen: Antenne ab vom Dach und ich habe 1,89 Höhe... Wird elend knapp. Also bissel Luft aus den Reifen und ordentlich Last rein ( :wacko: )... Tja, was die Zulassung vom Fahrzeug alles so verschweigt. Breite muß ich noch messen, weil mit 2 Meter komme ich nie und nimmer hin (Außenspiegel).


    Danke
    Sel

    Hallo,


    Planung ist gut, wenn man sie zeitig macht. April 2013 soll die Tour losgehen für 14 bis 21 Tage, mal sehen. Daher:


    Habe mal offizielle Preise durchforstet mit der einzigen Fähre ab Dänemark. Also mein Auto geht grade noch so als PKW durch (wenige cm Platz :wacko: ). Außenkabine, Doppelstockbett, kommt man auf auf 590 Euro pro Fahrt mit 2 Personen und PKW im April. So richtig? (Smyril Line - Island Tarife 2012)


    Wer hat Erfahrungen? Zählen beim Auto die Maße der Zulassung oder die tatsächlichen Werte (besonders Breite, wegen den großen Außenspiegeln!)? Gibt es eine Begrenzung der Masse des Fahrzeugs (ich kann vollbeladen mit 2,15 Tonnen aufwarten)? Die max. Masse werde ich ausnutzen müssen... :D


    Zu der Zeit gibts sicher auch noch Sonderangebote, mal beobachten.


    Danke!


    LG Sel


    PS (Christian ;) ): ja, man kann auch komfortabler mein Ziel erreichen...

    Hallo,


    Isomatte ist ganz wichtig, da nicht sparen. Im Schlafsack kann man zur Not auch mit warmen Klamotten rein, ok das dies nicht so schön ist, aber preiswert. Und Wollsocken, drüber ne große normale Socke. Mütze nicht vergessen. Wunder wirkt ne Decke noch übern Schlafsack legen. Hat man ja alles sowieso irgendwie mit, also nutzen.


    Bei meiner Körpergröße schlafe ich immer im Auto. Habe keinen Streß mit Aufbau, wind- und regenfest, kann fast überall pennen. Aber auch da: gute Isomatte, Zelt brauche ich dann logischerweis enicht.


    Gruß
    Sel

    Hallo,


    ich mache das alles ganz unkompliziert. Die Teile die ich von IS brauche (Karten, Satellitenbilder) quetsche ich in eine PDF-Datei in der Auflösung, wie ich sie im Urlaub benötige. Dann mit dem Smartphone die entsprechende PDF aufgerufen und fertig. Kein Online, kein GPS, keine Kosten. Nicht mal ne SIM-Karte brauche ich. Klar geht das auch mit nem Notebook oder Netbook, aber das schleppe ich bei Wanderungen bestimmt nicht mit. Meine Speicherkarte im Smartphone hat 32GByte, da geht ne Menge drauf an Kartenmaterial. Auch ne zweite Speicherkarte ist da sinnvoll, kostet nicht die Welt.


    Ein wenig Urlaubsplanung macht man ja, also hält sich die Vorbereitung in Grenzen. Jedoch sollte man sich wirklich Gedanken für ein Speichersystem machen, also die Dateien nicht mit karte_xxx in laufender Nummerierung speichern. Außerdem gibts überall in IS die Möglichkeit, an einen Rechner zu kommen und fehlende Sachen nachzuladen. Dabei wichtig: USB-Adapter für die Speicherkarte des Handys nicht vergessen!


    Da ich häufig abseits der Wege und Straßen unterwegs bin, nützt mir ein Navigationssystem wenig. Dafür viel mehr die Satellitenbilder und Bilder aus dem Internet, falls es für diese Orte welche gibt. Ne Papierkarte ist wichtig, die kann man auch bei Regen verwenden. Und diese bietet die Übersicht. Der Rest wie oben beschrieben.


    LG Sel

    Hallo,


    ich kann dazu nur sagen, schlafe im Auto. Das geht auch zu zweit, auch wenns keine Hotelübernachtung wird. Waschen, Hygiene geht immer am Fluß/Bach nebenan. Zwar ist das Wassert kalt, aber es schaut auch niemand zu. Im Prinzip ist Bonus für schmale Kost ok. Da gibt es alles, was man braucht. Schönes warmes Mittag allerdings nicht. In Reykjavik ist preiswert im Ikea Futter zu bekommen, Tankstellen im Landesinneren bieten auch ne warme Wurst. Nicht schlecht ist es sein eigenes Camping-Zeugs dabei zu haben. Also vor allem den Propankocher (man frage einen Bauern nach der Propangasflasche, ist immer was möglich). Wenn man so will, da läßt sich leben.


    Teuerste Sache ist immer noch das Übernachten. Doch im Auto ist das ideal, wenn man mit Schlafsack, Decke und gewissen Einschränkungen klarkommt. In Städten ist das nicht erlaubt, gibt Ärger, doch in der Pampa - wurscht! Besser als Zelt. Zelten ist mit Aufwand verbunden (windfest, wasserfest, extrem kalt...), im Auto, wenn auch noch so eng, da passt es. Also beim Leihwagen drauf achten das sich die hinteren Sitze schön flachlegen lassen.


    Wie schon hier gepostet, gehe zum Duschen in ein Freibad, findet sich überall. Und ist echt warm ;-)


    Billigsturlaub in Island ist drin. Phantasie ist gefragt! Frag mich per PM. Island ist nicht teurer mittlerweile als andere Urlaubsziele.


    LG Sel