Posts by Marled

    Ihr seid Euch schon bewusst, dass man auf dem Facebookprofil sieht, in welchen Gruppen Ihr seid? Oft auch Wohnort, Freunde usw.

    Nö, das kannst du alles selbst einstellen, da hat FB ja schon einiges dazugelernt. Wenn ich nicht will, dass man irgendwas in der Art sieht, kann ich alles dicht machen. Allerdings stellt sich mir dann die Frage warum überhaupt FB?
    Ich mags, hat einige Vorteile gegenüber eines Forums und einige Nachteile.
    Marled

    Die Autovermieter freuen sich da schon, denn sie sind es, die die Kosten für die Versicherung einstreichen. Kein Versicherungsunternehmen bietet eine Asche/Sandversicherung an, deshalb nehmen die Autoverleiher halt die Summe dafür und im Schadensfall sind die Restkosten halt ihr eigenes Risiko. Das zahlt sich trotzdem mehr als genug aus, denn auf die Gesamtsumme der Mieter kommt nur eine verschwindend geringe Zahl an Sand/Ascheschäden. Deshalb ein guter Zusatzverdienst für die Autovermieter.

    Besonders weiche handausgesuchte Lammwolle bekommst du bei Uppspuni, einer Mini Mill (Kleinspinnerei) in Kálfholt, Südisland. Dort gibt es auch die echten natürlichen Farben des Islandschafes, nicht wie bei `Ístex/Álafoss standardtisierte chemische Farben, die den Naturtönen entsprechen sollen.
    Uppspuni hat leider bis jetzt nur eine Facebookseite, weil as Geschäft jetzt erst angelaufen ist.
    Marled

    Das ist erst ein Viertel der gesamten Anlage, der Plan hing im Restaurant aus.
    Ich kann schon die Bedenken des Umweltministeriums verstehen, das Gebiet ist ja sehr abgelegen und irgendwie muss die Sch... und der ganze Müll von den Gästen, die dann zusätzlich kommen, ja auch hin. Es müssen Parkplätze und andere Infrastruktur gebaut werden, sicherlich kommen Sickergruben, neue Wasser- und Stromleitungen dazu. Das ist die Größe eines kleines Dorfes, wenn es wirklich 340 Gäste plus den schon vorhandenen Übernachtungsmöglichkeiten werden sollen.
    Ich hoffe, die Isländer finden ein umweltverträgliches Konzept.
    Marled

    Im September hast du nach dem 7. keine Chance mehr mit Öffentlichen nach Landmannalaugar zu kommen, die offizeille Verbindung wird dann eingestellt. Du müsstest auf private Anbieter zurückgreifen, die aber sehr teuer sind. Eine nenneswerte Verbindung, die dir auch ein wenig Zeit lässt, Landmannalaugar zu erkunden, bietet eh nur TREX bis Ende August. Die Linie fährt 2 mal am Tag, lohnenswert wäre 10 Uhr ab Leirubakki, an Landmannalugar 11:40, ab Landmannalaugar 18 Uhr, an Leirubakki 19:30 Uhr. Schau dir bitte die verlinkten Fahrpläne an, dort wird oben auch der Zeitraum angegeben, in dem die Busse überhaupt fahren.
    Marled

    Nun ja, so ganz richtig ist das ja auch nicht, was auf der Eingangsseite von 'Inside a volcano' geschrieben wird. Der isländische Vulkan ist nicht der einzige der Welt, wo man in den Vulkanschlot absteigen kann. Vor 2 Wochen war ich noch in der Algar do Carvao und dort wurde auch gesagt, dass es in Asien noch einen begehebaren Schlot gibt. Der Spaß hat mich übrigens auf den Azoren 5!! € gekostet, allerdings wurde ich auch nicht abgeseilt, sondern musste durch einen Tunnel auf eigenen Füßen hin. Das Erlebnis war schon einzigartig, aber 225 € würde ich auch nicht ausgeben, dafür gibt es ja manchmal schon Flüge h/r nach Island!
    Marled

    Ich denke mal, da hat jeder der sein Hverabrauð selber backt, auch ein eigenes Rezept und man kann da nicht so einfach auf die Standardrezepte schließen. Das käufliche ist jedenfalls sehr süß mit viel Zucker.
    Jmtc
    marled

    Nein, Feinde auch bei mir sicherlich nicht, aber die gemischten Gefühle bleiben. Einerseits finde ich es gut, wenn jemand den Mut aufbringt diesen Schritt zu machen, andererseits sehe ich auch die recht sensible Umgebung von Tungulending und bin mir nicht so sicher, ob die ein erhöhtes Aufkommen von Gästen verträgt. Ich kenne halt inzwischen viele Plätze in Island, die durch das erhöhte Touristenaufkommen schon geschädigt sind. Vielleicht auch mal ein Denkanstoß!
    Marled

    Tja, es wird doch inzwischen deutlich enger mit den stillen, einsamen Plätzen in Island. Beispiel ist auch das von Deutschen betriebene Viking-Cafe in der Nähe von Höfn. Früher hat man dort in der Nähe der alten Radarstation niemanden getroffen, heute fahren einem die Mietwagen beim Spazierengehen schon über die Füße. Der Betreiber plant, die großen Bustouren dort hinzulocken, da ist es vorbei mit Ruhe und Abgescheidenheit.
    Ich wünsche dem Betreiber von Tungulending dann mit gemischten Gefühlen alles Gute.
    Marled

    Das Gebiet am und rund um den Snæfellsjökull ist Nationalpark, da ist Wildzelten absolut verboten. In Arnarstapi unterhalb des Gletschers gibt es aber einen offiziellen Campingplatz.
    Marled

    Hallo Filth!
    Ich finde es übrigens nicht so nett, dass du meine Antwort im anderen Forum hier so niedermachst. Ich habe mir die Mühe gegeben, dir zu antworten und habe dir auch angeboten, dir gern weiter zu helfen, wenn du dich schlussendlich entschieden hast, wie du weiter verfahren wolltest. Das jetzt hier als Kritik aufzuführen, finde ich nicht toll!
    Marled

    Die
    Tochter meiner Freundin sucht ab nächstes Jahr Mai für mehrere Monate
    eine Arbeit mit Pferden/Kindern etc. Falls ihr jemanden kennt, der eine
    Hilfe braucht, die auch vor harter Arbeit nicht zurückscheut, bitte ich
    um eine PN">.
    Marled

    Vielleicht ist der Reiz in Island das Abstiegsabenteuer und das noch relativ junge Alter der Insel. Die Azoren haben da schon ein paar Jahre mehr auf dem Buckel.

    Beim ersteren gebe ich dir recht, zumal der Vulkanschlot auf Terceira grün bewachsen ist, wohingegen man in Island den rohen Fels viel mehr sehen kann.
    Dein zweiter Grund ist so nicht ganz richtig. Die Inseln sind jünger als 14 Mio. Jahre, dagegen ist Island mit seinen 20 Mio. in den Westfjorden schon regelrecht erwachsen. Aber auf Grund seiner nördlichen Lage und auch seiner Größe springt der vulkanische Ursprung viel mehr ins Auge (im übrigen für mich als Tourist übrigens ein Grund, der zunehmenden Baumbepflanzung Islands mit einem weinenden Auge zuzusehen).
    Marled

    Es ist der einzige Ort auf der Erde, wo man den Rücken so leicht beobachten kann. Gerade das macht die Insel für Geologen und Vulkanologen so unheimlich interessant - natürlich die Vulkane auch, aber die sind ja ein Teil vom Ganzen.

    Sorry, aber ich komme soeben von einem zweiten Punkt auf dem mittelatlantischen Rücken, den Azoren (die nebenbei einfach traumhaft waren). 'Dort haben wir ebenfalls einen Vulkanschlot besucht, ebenfalls über 100 m tief mit einem See auf dem Grund und riesigen Hohlräumen. Man fährt man nicht mit einem Lift von oben runter, sondern läuft durch einen in den Fels geschlagenen Gang. Es war ein sehr eindrückliches Erlebnis, vor allem die Farben des Gesteins und die Hohlräume, die die Gasblasen im aufsteigenden Magma hinterlassen haben - riesig. Allerdings hat das Ganze, begleitet von einem Guide, der die Sache erklärt hat, nur 8 € gekostet, ich hätte auch mehr dafür bezahlt! Bei 220 € käme ich aber doch ins Nachdenken.
    Marled