Erneuter Vulkanausbruch auf Rekyjanes (August 2022)

  • Und hier gibts Kameras zum "Vulkanfernsehen"


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Hallo

    weiss nicht ob das nun der Hauptthread zum Vulkanausbruch ist.

    Soviel ich gelesen habe wird dieser Vulkanausbruch höchstwahrscheinlich keine Beeinträchtigung weder Flug noch Autoverkehr machen - maximal das eine Strasse mal gesperrt ist, aber man kann das Gebiet ja sowohl im Norden als Süden vom Flughafen aus durchqueren - seht ihr das auch so?


    Hat einer von euch eine Glaskugel und kann mal schätzen wie lange da die Lava fließen wird?


    Wenn die Lava genau so bleibt, wie weit dürfen da normale 08/15 Touris zu der Spalte?

  • snupi

    Zur Zeit wird eindrücklich gewarnt sich dem Gebiet zu nähern, da die Gasverschmutzung sehr hoch ist.

    Diese Eruption kann ein kurzes Gastspiel sein, jedoch auch Wochen, Monate oder Jahre dauern, sagt zumindest meine Glaskugel.

    Diskutiert wird immer häufiger, dass sich im Bereich der Reykjanes Halbinsel die vulkanische Aktivität verstärken wird und es dort häufiger und heftiger zu Ausbrüchen kommt.

    Beobachten sollte man auch den Bereich um Grímsvötn.

    Könnte spannend werden.

  • Þetta kemur í ljós - das wird sich zeigen. Diese Glaskugel hat niemand.


    Der Ausbruch wird als 5-10 mal stärker als der vom letzten Jahr angesehen.


    Dass der Flugverkehr durch Aschewolken gefährdet wird ist unwahrscheinlich, weil es kein explosiver Ausbruch ist. Wie lange die Lava fließen muss, bis sie eine oder gar beide Straßen erreicht und blockiert, wird man sehen.


    Die Leute sind aufgerufen nicht in das Gebiet zu strömen, ein Aufruf, der vielfältig auf taube Ohren stößt. Die Parkplätze sind schon überfüllt...


    Neben der glühenden Lava und der Ungewissheit, ob und wo sich vielleicht noch neue Spalten und Krater öffnen, ist die größte Gefahr wieder die Gasbelastung. Der Wind treibt sie z.Zt. über die Wanderwege.


    Die Erfahrungen des letzten Jahres zeigen, dass recht schnell Pfade markiert und Wanderwege angelegt werden und die Rettungskräfte werden auch bald wieder vor Ort sein. Gasmessungen vornehmen und mit Rat und Tat zur Stelle sein.

    Ja, und wenn der Ausbruch länger anhält, werden Wanderwege auch verändert und erneuert werden müssen, wenn Lava sie überflutet, ...


    Ein spannendes Ereignis - und uns aus der Ferne bleibt das Vulkan-Fernsehen. Da sind die Isländer*innen ja echt klasse.

    Vefmyndavél frá gosinu — Öll nýjustu tíðindi hér
    Eldgos er hafið í Meradölum. Öflug jarðskjálftahrina hefur staðið yfir á Reykjanesskaga frá því á laugardag. Hér er hægt að fylgjast með öllum nýjustu tíðindum…
    www.ruv.is

    Gosið í Meradölum í beinni
    Beint streymi mbl.is frá eldgosinu í Meradölum.
    www.mbl.is


    Die Lage ist nicht so touristenfreundlich wie letztes Jahr. Der Weg ist weiter und anstrengender

    Erfiðara fyrir „hinn almenna túrista“
    Hjálmar Hallgrímsson, vettvangsstjóri hjá lögreglunni á Suðurnesjum, leggur til að fólk bíði átekta þangað til að fyrirmæli verða gefin út um örugga leið að…
    www.mbl.is

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Noch mal zwei Fragen - oder soll ich dafür eigenes Thema aufmachen?

    - Wo parkt man wenn man zum Ausbruch hin will, und wie lange braucht man da circa hin? Habe oben ja gelesen, das der heurige Ausbruch weiter weg und für 0815 Touristen schwieriger zu erreichen ist?

    - Glaubt ihr (Glaskugel anwerfen) das es da eventuell Touren gibt, also vom Parkplatz dort in der Nähe abgeholt wird, und per Jeep zum Ausbruch fahren?

  • Noch mal zwei Fragen - oder soll ich dafür eigenes Thema aufmachen?

    - Wo parkt man wenn man zum Ausbruch hin will, und wie lange braucht man da circa hin? Habe oben ja gelesen, das der heurige Ausbruch weiter weg und für 0815 Touristen schwieriger zu erreichen ist?

    - Glaubt ihr (Glaskugel anwerfen) das es da eventuell Touren gibt, also vom Parkplatz dort in der Nähe abgeholt wird, und per Jeep zum Ausbruch fahren?

    letztes Jahr wurden Helikopter Touren angeboten (teilweise mit da aussteigen wo sonst keiner hinkommt) Derzeit läuft man 2 Stunden (was der Wegstrecke vom letzten Jahr entspricht)

  • dh man muss da schon 6 Stunden einplanen, da muss ich dann ein paar andere Sachen stornieren - bei meiner Planung war nicht eingeplant das ein Vulkan ausbricht ;)

    und Helikopter - mag ich nicht mir wird schlecht und preislich ist es auch zu uninteressant für mich zumindest

  • Volcanoweather gibt einen Überblick über die aktuellen Bedingungen vor Ort. Am Ende ist auch eine Karte mit den Parkplätzen. Von dort aus kann man gut laufen.

    Die Eruptionsstelle ist hinter der alten, wenn ich es richtig gelesen hatte.

    Wahrscheinlich wird es günstig sein auf den Langihryggur hoch zu laufen und bis zum Ende zu gehen. Ggf. muss man noch am Ende wieder absteigen und am Strori Hrutur hoch oder an ihm entlang.

    Letztes Jahr waren die Parkplätze gebührenpflichtig. Zahlbar nur per App (Parka). Inwieweit sich seit einem Jahr etwas geändert hat, weiß ich nicht.

    Bei feuchtem Wetter ist der Weg auf den Langihryggur etwas schlüpfrig (Profil an den Schuhen und evtl. Stöcke zur Stablisierung).

    Bei meinem Besuch letztes Jahr sind dort einige Unbedarfte ins Schleudern gekommen.

    Wäre jetzt auch gern da.

  • Die Wanderung in die Meradalir soll ca. 17 km (hin und zurück) sein.

    Wie Odins Raven schon sagt, der Weg ist über den Langihryggur, wieder runter um, den Stóri-Hrútur.


    Letztes Jahr sind einige gebührenpflichtige Parkplätze angelegt worden, wo Du Dein Auto abstellen kannst (in der Hoffnung noch eine Parkplatz zu finden; gestern sollen sie überfüllt gewesen sein, ca. 10.000 Menschen waren am 1. Tag hingegangen)


    Es gibt bereits einen Run auf die Hubschrauberrundflüge.

    Jeep-Touren dorthin kann ich mir nicht vorstellen. Aber Du kannst davon ausgehen, dass Wanderwege markiert und angelegt werden.

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Also 17 km sind schon eine Hausnummer .. da geht vermutlich schon der ganze Tag drauf.


    Hab jetzt doch mal bei den Helikopterflüge geschaut.

    49 400 KR ca 360 Euro pro Person.


    Aber die fliegen nur drüber, dachte die landen auch mal in der Nähe oder so .. ist das normal bei solchen Heliflügen?


    Die Jeeps die da bei der Erruptionsstelle stehen werden dann die von den Geologen und co sein vermute ich dann - ideal wäre halt so eine Jeep Tour von einem der Parkplätz aus ;)

  • Gib den Isländern ein wenig Zeit. Bestimmt wird es bald entsprechende Angebote geben, Wanderwege angelegt sein und Parkplätze gebaut.

    Von uns wohnen einige dort. Sie werden uns achten müssen. ;)

  • Ja werde ihnen noch maximal 2 Wochen Zeit geben, dann muss ich mich entscheiden:

    • andere Sachen streichen und die Hotels umbuchen
    • oder schaun das man mit 2-4 Stunden auskommt dort (Heli oder Jeep Tour)
  • Genau, die Jeeps gehören zu den wissenschaftlichen und sonstigen "Offiziellen", die dort arbeiten, überwachen, absichern...

    Wenn es dort auch noch touristischen Jeep-Verkehr geben sollte, fände ich das schon einen ziemlichen Hammer...


    Klar, das ist ein Tagesausflug über den Langhryggur und um den Stóri-Hrútur, bis man in die Meradalir gucken kann, wo es jetzt wohl am aktivsten ist, wenn ich die Karten richtig sehe.

    Letzten Sommer floss aus dem "alten" Krater auch mal Lava in die Meradalir. Ich war dorthin -hin und zurück- ziemlich genau 6 Std. unterwegs. Mit (Foto)-Pausen. Ich schätze, das war so ziemlich der Weg, der es auch jetzt sein muss.

    Wanderstöcke sind hilfreich, weil es teilweise steil und geröllig ist. Und ordentliches Schuhwerk, Kleidung und Verpflegung natürlich.


    Die Hubschrauber letztes Jahr sind überwiegend über das Lavafeld und den Krater geflogen. Einen habe ich auch mal landen sehen und die Passagiere konnten aussteigen und ein bisschen rumlaufen. Obs das so gebracht hat, kann ich nicht sagen.

    Später habe ich mal gelesen, dass es Konflikte zwischen den Landeigentümern und der Hubschrauber-Unternehmen gab wegen der Landung und verlangter Landegebühren

  • Ein paar Eindrücke vom letzten Jahr auf dem Weg zum und am Stóri-Hrútur. Lava blubbert im Krater und fließt in Richtung der Meradalir. Einmal ist wohl ein Stück des Kraterrandes gebrochen und dann floss ein riesiger Schwall talwärts....












  • Hinweise des Auswärtigen Amt...




    Natur und Klima

    Es herrscht subarktisches Meeresklima mit kühlen Sommern und relativ milden Wintern.
    Island liegt in einer seismisch aktiven Zone, weshalb es zu leichteren Erdbeben der Stärke drei bis vier, aktuell aber auch über fünf kommen kann. Zahlreiche Vulkane zeigen weiterhin mehr oder weniger Aktivität und können auch kleinere Flutwellen verursachen.
    Seit Anfang August 2022 kommt es auf der südwestlichen Halbinsel (Reykjanes-Halbinsel), ca. 30 km von Reykjavik und ca. 15 km vom internationalen Flughafen Keflavik entfernt, zu einem Vulkanausbruch. Der Ausbruch kann sich u.U. viele Monate hinziehen, kurzfristige Beeinträchtigungen des Flugverkehrs sind möglich. In der näheren Umgebung des Vulkans kann es zur gesundheitsgefährdenden Konzentration giftiger Gase kommen. Die Warnungen und Anweisungen der lokalen Behörden sollten aus Sicherheitsgründen beachtet werden.
    Das isländische Department of Civil Protection and Emergency Management sendet ggf. Warnmeldungen per Textnachricht an alle sich in der jeweils betroffenen Gegend eingeschalteten Mobiltelefone.
    • Informieren Sie sich über aktuelle Warnmeldungen und die Wetter- und Straßenverhältnisse z.B. bei der Icelandic Association for Search and Rescue.external arrow icon
    • Beachten Sie stets Verbote, Hinweisschilder und Warnungen sowie die Anweisungen lokaler Behörden.
    • Machen Sie sich mit Verhaltenshinweisen bei Erdbeben, Vulkanen und Tsunamis vertraut. Diese bieten die Merkblätter des Deutschen GeoForschungsZentrums.external arrow icon
  • so mal eine gaaaaaaanz blöde frage (vorallem an die damen hier ;) )


    wenn die tour da 6-8 stunden geht müsst ihr da nicht pinkeln gehen?

    Meine bessere hälfte hat mich gerade darauf hingewiesen das die Tour eventuell etwas problematisch wird für sie ;)

  • Marco Asbach (ZAUBER DES NORDENS)

    Hat den Titel des Themas von „erneuter Vulkanausbruch auf Rekyjanes“ zu „Erneuter Vulkanausbruch auf Rekyjanes (August 2022)“ geändert.
  • Auch wenn der Hinweis jetzt von keiner Dame kommt. Ich kann mich nicht daran erinnern am östlichen Parkplatz eine derartige Infrastruktur gesehen zu haben.

    Spontan würden mir nur die öffentlichen iam Solfatarengebiet von Seltun einfallen oder zurück nach Grindavik.