Island - Von Snæfellsnes bis Höfn mit Kind und Kegel

  • Wir sind dann wahrscheinlich nach weniger als 1,5h wieder los, da so langsam aber sicher auch der Hunger einsetzte und wir dieses Mal nicht ganz so spät ankommen wollten. Wir hatten auch extra vorher angerufen und vorab einen Tisch im „Hotel“ reserviert, sodass wir an diesem Abend etwas besser aufgestellt waren, als am Abend zuvor. Das Magma Hotel liegt in Kirkjubaejarklaustur und ist eine wirklich sehr schön angelegte Anlage mit niedlichen kleinen Ökohäuschen an einem kleinen See/Bucht.




    Die Zimmereinrichtung könnte definitiv aus einem Magazin entstammen und war sehr gemütlich und einladend.






    Um 18.30 Uhr ging es dann ins Hauptgebäude zum Abendessen. Meine Frau bestellte glaube ich „Langa Fisch“ und ich hatte ein Steak, die Kleine bekam sogar kostenlos eine Portion Penne mit Tomatensuppe, genau das Richtige zum Einsauen 😉Auch hier bestellte ich mir wieder ein Bier, ich habe leider den Namen vergessen, aber es schmeckte wirklich gut, sehr fruchtig nach Mango, wenn ich mich richtig erinnere. Hätte ich mal ein Bild von machen sollen…





    Nach dem Essen ging es dann zurück ins Häuschen, wo wir dann alle pappesatt und zeitnah eingeschlafen sind.

    "Life is a series of rooms, and who we get stuck in those rooms with, adds up to what our lives are"

  • 28.03. – 30.03. Garður Stay Inn (Secret Lagoon)


    Heute sollten es nur knapp 3 Std. Fahrt bis zur nächsten Unterkunft sein. Wir frühstückten also in Ruhe und checkten dann wieder pünktlich um 11 Uhr aus. Der Weg zurück über Vik war diesmal komplett ohne Schnee und Eis zu bewältigen, verrückt was 2 Tage für einen Unterschied machen können. Da wir allerdings noch etwas auf dem Weg essen wollten, stoppten wir zwei Mal in Vik, einmal beim Skool Beans Café, wo wir uns eine heiße Schokolade und eine Matcha Latte gönnten und einmal bei der Black Crust Pizzeria wo es angeblich super tolle Pizza geben soll.





    Die Getränke waren wirklich gut und die Leute in dem ausgebauten Schulbus waren mega freundlich und gut drauf, schon fast zu viel für mich, da ich kein Fan von Smalltalk bin, das Essen in der Pizzeria war aber eher enttäuschend. Liegt vermutlich daran, dass ich eher auf neapolitanische Pizza stehe, aber auch die Garnelen/Schrimps waren jetzt nicht soooo toll, für’s Mittagessen aber dennoch nicht verkehrt.


    Dann ging es auch schon in einem Rutsch weiter zum Hotel. Leider Gottes hatte die Blue Lagoon während unserer ganzen Reise geschlossen. Eigentlich wollten wir gleich nach Ankunft hin und ich hatte auch schon einen Tisch im Lava-Restaurant gebucht, daraus wurde dann aber leider nichts. Definitiv ein herber Verlust auf meiner Sightseeing Liste. So war ich umso glücklicher, dass wir zumindest zwei Tage bei der Secret Lagoon verbringen können, in der Hoffnung, dass ich nun auch endlich mal ein entspanntes Bad nehmen kann. Eins vorweg, die „Secret“ Lagoon ist definitiv nicht mehr secret. Was da an Massen durchgeht ist schon heftig. Gut möglich, dass auch viele umdisponiert haben, weil die Blue Lagoon geschlossen ist, aber in dem Ausmaß war es doch schon überraschend.


    Die Unterkunft Garður Stay Inn liegt und gehört glaube ich direkt zur Secret Lagoon, Eintritt ist während der Öffnungszeiten komplett frei und somit ist man meist vor den ganzen Leuten da. Ab 10 Uhr wird die Lagune geöffnet. An den Tagen an denen wir dort waren, standen schon 3 Reisebusse um 10.30 Uhr! auf dem Parkplatz! Und es wurden im Laufe des Tages immer mehr. Ich bin dann gleich nach Ankunft mal rein ins warme Nass. Definitiv ein Fehler, weil es zwar schon sehr voll gewesen ist, aber als ich nach 30 Minuten wieder raus wollte, ca. 3 Schulklassen die relativ große Umkleide in Beschlag genommen hatten. Das war Wahnsinn, man konnte sich nicht mal umdrehen, so voll ist es gewesen.




    Ansonsten ist der Ort doch ganz nett anzusehen, einen Besuch der Blue Lagoon ersetzt er meiner Meinung nach aber nicht. Die nächsten Tage waren dann zum Entspannen und für kleinere Ausflüge gedacht.

    "Life is a series of rooms, and who we get stuck in those rooms with, adds up to what our lives are"

  • Hallo,


    wir wohnen dieses mal nur gut 1 Stunden von der Secret Lagoon entfernt - somit steht sie definitiv auf dem Programm.

    Mal sehen ob wir eine gut Zeit abpassen können um es ein weniger ruhiger zu haben.


    Rhia

    Und am Ende des Tages sollten Deine Füße dreckig, dein Haar zerzaust und deine Augen leuchtend sein.