Island-Reise Begleitung gesucht 2014/ Erfahrung goiceland.com

  • Hallo,
    wir, Erik und Annaleen, planen diesen Sommer zum ersten Mal nach Island zu fahren.
    Flüge haben wir schon gebucht, nun ist die Frage Bus oder Auto. Da wir gerne flexibel sind, wäre ein Auto zur Zeit unser Favorit- als arme Studenten liegen die Preise für einen 4x4er, fürs Hochland ja nötig, allerdings außerhalb unseres Budgets.
    Nun haben wir auf goiceland.com ein spottbilliges angebot gefunden: für einen Suzuki Jimny ca. 660 für 11 Tage, und für einen Ford Escape ca. 750.
    Frage 1) Hat jemand (positive) Erfahrung mit diesem Anbieter?
    Frage 2) Hat jemand Lust uns auf unserer Reise zu begleiten, mit dem Ford wäre das ja zu 3. oder zu 4. Kein Problem.


    Unsere grobe Route:
    Rey.-Geysir/Gullfoss- Akureyri-Myvatn-Detifoss-Skaftafell-Landmannalaugar-Selfoss-Rey.
    kann man natürlich alles noch besprechen, wenn sich jemand findet :)


    geplant sind mehrtägige Wanderung bei Detifoss und Landmannalaugar.
    Da wir die Flüge ja schon gebucht haben müsstet ihr da flexibel sein. Wir sind vom 27.8.-8.9. Vor ort.
    bisbald
    Erik & Annaleen

  • Hallo,


    ich kenne den Autovermieter nicht, aber bei dem Preis muss ja fast ein Haken dabei sein.


    Aber ich frage mich, wozu ihr überhaupt ein 4WD-Auto braucht. Bis auf Landmannalaugar sind alle Ziele mit normalem PKW zu erreichen. Da ihr in Landmannalaugar wandern wollt, also vermutlich dort ein paar Tage campt oder in der Hütte bleibt, könntet ihr doch auch mit dem Bus dorthin fahren.


    Gut, ein PKW kostet wahrscheinlich genauso viel wie ein 4WD bei eurem Anbieter. Aber zumindest sollte der PKW den gängigen Vorstellungen eines Mietwagens entsprechen (Baujahr, Meilen, Reifen), was bei dem 4WD-Anbieter ja noch nicht geklärt ist :D

  • Ja das mit dem Haken haben wir uns auch schon gedacht, deswegen suchen wir jemanden der das Risiko schonmal eingegangen ist ;)


    Wir wollten einen 4x4er weil wir ja Anfang September fahren, eigentlich nur aus Sicherheitsgründen und weil das deutlich flexibler ist als die Busse. Unsere Angst ist, das wir am 6.9. oder so irgendwo auf Island sind und der Winter einbricht und keine Busse mehr fahren. Da wär uns ein Geländewagen lieber.


    Andere Frage, wir möchten gern die wanderung von Landmannalaugar nach Pörsmörk machen. Wo stellt man sein Auto am besten ab, und wie kommt man wieder zurück?
    Hat da jemand eine Idee?


    Danke
    Erik & Annaleen

  • Danke für die Tipps!
    Wir haben unsre reise bis jetzt so geplant, das wir die wanderung von pörsmök nach landmannalaugar gleich am anfang machen..ich hab im Internet gefunden, dass die hütten meist bis in die erste septemberwoche offen haben, wenn sich das noch ändert, müssen wir uns spontan was anderes überlegen, aber es gibt auch so viel zu sehen, denk ich. wir stellen das auto jetzt in hella ab und fahren mit dem bus zum startpunkt und von landmannalaugar dann wieder zurück zum auto...wenn alles so klappt, wie wir uns das vorstellen, man weiß ja nie.
    für den zweiten teil haben wir myvatn und dettifoss, sowie husavik geplant, aber von dort sind wir auch spätestens am 6. september wieder weg...
    wir müssen einfach hoffen, dass das wetter mitspielt.

  • Skaftafell-Landmannalaugar

    Wollt ihr als Islandneulinge von Skaftafell mit einem Suzuki Jimmy die F208 nach Landmannalaugar hochfahren, oder wie stellt ihr euch das vor?
    Wäre zwar logisch die kürzere Strecke, aber Stop--Smiley , da müsst ihr mehrmals furten wikinger2 .
    Du schreibst von 11 Tagen Leihwagen, willst lt. Beschreibung um die Insel im Uhrzeigersinn herumfahren und dann noch mehrtägige Wanderungen machen. Das geht sich nie und nimmer aus.

    islandwinke Reinhold

    Einmal Island, immer wieder Island wikinger2

    The post was edited 1 time, last by rjs: Ergänzung ().



  • Wäre zwar logisch die kürzere Strecke, aber Stop--Smiley , da müsst ihr mehrmals furten wikinger2


    Wo ist das Problem?



    geplant sind mehrtägige Wanderung bei Detifoss und Landmannalaugar.

    Was für eine mehrtägige Wanderung beim Dettifoss habt ihr geplant? Nach Ásbyrgi und wieder zurück?

  • nein wir wollen eigentlich nicht übers hochland fahren, das würde ich mir nicht zutrauen mit den großen furten, und auch die straße ansich, da fehlt mir die erfahrung..
    wir haben das so durchgeplant, das es eig zu schaffen sein müsste, wenn alles klappt..und sonst haben wir noch einen tag frei gelassen, falls wir irgendwo mehr zeit brauchen..


    also der plan sieht bis jetzt wie folgt aus:
    1. ankunft flughafen (nachts)- auto holen - Reykjavik einkaufen- Geysir/Gullfoss- irgendwo in der nähe schlafen vllt schon richtung hella fahren, je nachdem wie spät
    2. Gullfoss- Hella ) 9.40 bus nach pörsmork- erste etappe bis emstur wandern (da es ja bis 20 uhr noch hell genug sein sollte..
    3. Emstur- Alftavatn
    4. Alftavatn- Hrafntinnusker
    5. Hrafn.- Landmannalaugar evt. 15.30 mit dem bus nach hella, oder noch ein tag in landmannalaugar, je nachdem wann wir da sind
    6. nach skaftafell- Eishöhlen, kleine wanderungen -ÜN
    7. Skaftafell nach Myvatn über die ringstraße, dann dort ins bad den tag ausklingen lassen
    8. myvatn- dettifoss- auto abstellen nach vesturdalur wandern -ÜN
    9. Vesturdalur- nach Asbyrgi (zeitig früh los, damit wir gegen 11 den bus zurück zum dettifoss bekommen) - nach Husivik- ÜN
    10. Wahle watching, falls da noch wale sind, sonst einfach so ne bootstour, wenn das wetter mitspielt- nach Akurreyri- ÜN
    11. wäre der 06.09. früh...hier habenwir noch nix geplant, falls wir zwischendurch eben einentag einschieben müssen.
    am 07.09. geben wir abends das auto in keflavik ab und fliegen dann am 08.09. 01.00 nachts zurück.


    wir haben das alles mit bussen durchgeplant, und entsprechend unserer wander-erfahrung/-kondition erstellt. und uns an die zeitvorgaben aus dem internet ( fi.is) gehalten..
    denkt ihr das ist realistisch, oder haben wir irgendwo einen groben denkfehler?

  • Straffer Zeitplan, um es vorsichtig auszudrücken!


    Ein Vorschlag: Schiebt Tag 1 ganz ans Ende. Fahrt direkt von Reykjavik nach Þórsmörk und und von Landmannalaugar mit dem Bus zurück nach Reykjavik und nehmt dann da den Mietwagen entgegen. Das spart euch 3 Tage Mietwagenkosten. Wenn ihr schon aufs Studentenbudget hinweist...
    Für eure Zwecke braucht ihr keinen 4x4. Jeder normale Mietwagen reicht aus - spart Geld und wenn wirklich der Wintereinbruch kommt, ist es oft relativ egal was für ein Auto ihr habt. Weiterer Vorteil meines obigen Vorschlags: Wenn ihr den Golden Circle am Ende macht, seid ihr eher in Flughafennähe, wenn schlechtes Wetter ist braucht ihr euch weniger Sorgen machen, euren Flug zu verpassen als wenn ihr dann im Norden herumfahrt.


    Mein Fall wärs nicht, vor allem Tag 6, 7 und 11 werden reine Fahrtage. Anfang September wird es auch schon wieder zeitiger dunkel, da werdet ihr kaum Zeit für Pausen oder Fotostopps haben. Das Bad an Tag 7 könnte knapp werden zeitlich, bis Mitternacht haben die nicht auf!


    Und überlegt euch einen Plan B für die Wanderungen. Was würdet ihr stattdessen unternehmen können/wollen, wenn es wettertechnisch nicht mehr ratsam ist loszuwandern (Laugabegur und Dettifoss-Ásbyrgi)?

  • den golden circle ans ende zu legen, ist wirklich eine gute idee, das werden wir so machen.
    wegen den strecken..laut google maps brauch man für die strecke von skaftafell nach myvatn 6h reine fahrzeit, stimmt das so..also wenn man von pausen und fotostopps absieht und bei gutem wetter, oder dauert das länger? soweit ich weiß darf man 80-90 fahren, oder?
    wir haben uns jetzt für einen normalen kombi entschieden, da kommen wir zu 4. (wir haben noch 2 freunde gefunden, die mitkommen) recht günstig, selbst wenn wir den die ganze zeit nehmen, ist es pro person ungefähr gleich teuer, wie mit dem bus, und man ist flexibler..


    einen plan B für die wanderungen haben wir noch nicht. was könnt ihr uns empfehlen, was auf unserer route liegt?
    danke nochmal für die guten tipps :)

  • .laut google maps brauch man für die strecke von skaftafell nach myvatn 6h reine fahrzeit, stimmt das so

    Die Strecke ist rund 500km lang. Wenn man zügig fährt erreicht man einen Schnitt von 80km/h. Das wären dann gut 6 Stunden.


    Der Touristenschnitt liegt bei etwa 70km/h. An eurer Stelle würde ich mit etwa 7-8 Stunden reiner Fahrzeit rechnen.



  • Auf der Strecke Skaftafell - Myvatn folgt schon nach kurzer Zeit der Jökulsarlon (Gletschersee). Die meisten Touristen verbringen hier schon etwas Zeit und schnell ist eine Stunde oder mehr weg. Auch die Ostfjorde bieten immer wieder schöne Ausblicke in die Landschaft die zu kleinen Fotostopps einladen. Der See Lagarfljót bei Egilsstaðir bietet selber und mit seinen an ihm liegenden Wasserfällen und Waldgebiet auch noch einiges was man verpassen würde. Und spätestens die Solfataren-Gebiete Námafjall und
    Námaskarð fast direkt vor dem Myvatn sind ein Highlight was man nicht verpassen sollte.
    Erfahrungsberichte zur Fahrzeit Skaftafell nach Myvatn wird es meiner Meinung nach nicht viele geben. Ich glaube nicht dass es viele Touristen gibt die sich so eine Mammuttour antun. Ihr werdet schnell bei rund 10 Stunden Reisezeit liegen. Und damit kommt ihr auf jeden Fall auch schon in den immer dunkler werdenden Abend.
    Ehrlich gesagt halte ich euren Reiseplan für viel zu voll gestopft für die Zeit bzw. die Zeit für viel zu kurz. Schaut doch nochmal intensiv in eure Reiseführer welche Highlights an eurer geplanten Strecke liegen. Ich denke dann werdet ihr sehen dass ihr mit z. B. einer Fahrzeit aus Google Maps oder anderen Online-Hilfen ganz schnell nicht hinkommen werdet. Meine Meinung ist, schmeisst wenigstens eine der mehrtägigen Wanderungen aus eurem Plan und ihr hättet genug Zeit.

  • Skaftafell > Myvatn... das waren bei uns drei Tage! *fg*
    Es gibt so viel zu sehen auf der Strecke, da würde ich nicht in einem Tag, geschweige denn in 6-8Std. 'durchheizen' wollen! dagegen1

  • ja vollgestopft ist der plan, da habt ihr recht...wir wollen eben in der zeit so viel wie möglich sehen :)
    angenommen wir würden statt der 4 tages tour von landmannalaugar was wegnehmen..was könnt ihr uns empfehlen?
    wir wollen das wandern eben nicht ganz weglassen, weil uns das soviel spaß macht...gibt es vllt einen rundweg durch dieses gebiet der nur 2 tage dauert? ich möchte nur auf den anblick der bunten berge nicht verzichten..ich stell mir das so schön vor..
    aber dann hätten wir ja min. einen tag mehr für die strecke skaftafell myvatn..


    ich glaube nur, eben da unsere zeit begrenzt ist, müssen wir irgendwo abstriche machen, und da ich ja noch nicht da war, weiß ich nicht was sich mehr lohnt als anderes..ich kann mich ja nur an die bilder und videos stützen die hier so im internet sind..und die sehen alle toll aus ;) ehrlich gesagt, unser reisführer ist so vollgestopft mit interessant klingenden plätzen, ich weiß gar nicht wo wir anfangen sollen, aber vllt habt ihr recht, weniger wandern, mehr sehen..
    wandern können wir ja bei unserer 2. reise nach island auch noch..da haben wir hoffentlich mehr zeit!
    dankeschoen1

  • Klaufi : Deine Frage ist berechtigt. Irgendwie bin ich da mal einer Fehlinformation bzw. einer falschen Interpretation einer Information aufgesessen. Richtig ist das Námafjall und Námaskarð mehr oder weniger das Solfataren-Gebiet fast direkt an der Ringstrasse meinen. Noch genauer kann man dies z. B. bei Wikipedia nachlesen.
    Was ich aber meinte war einmal dieses Gebiet direkt an der Ringstrasse und zum anderen das schöne Solfatarengebiet hinter dem Viti bei der Krafla - also am Ende des Weges der auch am Geothermal-Kraftwerk vorbei führt.


    Aber Klaufi, danke für den Hinweis. Ich hätte sonst in Jahren noch diese falsche Info benutzt.



  • beorc  ;)


    Hat mich nur mal interessiert wie du das definierst.


    Námafjall ist der Berg
    Námaskarð der Pass
    und Hverir (oder seid einigen Jahren Hverarönd) werden die Solfatarenfelder unterhalb des Námafjall bezeichnet. Wobei "Hver" schlicht eine heisse Quelle ist und nicht auf diesen Ort bezogen ist. Beispiele Hveragerði, Hveravellir.


    Das andere, was du wahrscheinlich meinst, ist wohl Leirhnjúkur.

  • Annaleen : Eine Idee hast du ja schon selbst formuliert die auch mir in den Sinn kam. Nehmt diesen Urlaub als entspannten Sightseeing-Trip zum Kennenlernen des Landes. In diesen würde ich höchstens mal kleinere bis ein oder zwei Tageswanderungen einplanen. Dann den Rest der Strecke so lassen aber z. B. mindestens noch eine Übernachtung in Egilsstaðir einplanen. Schöne Spaziergänge sind hier durch den Hallormsstadur (Islands grössten Wald) zu machen. Ausserdem fordert auch der Besuch der Wasserfälle Hengifoss und Litlanesfoss eine nette Wanderung. Ich würde zusammen mit einer Umrundung des Sees Lagarfljót (aber mit Auto) so schon einen Tag ausfüllen.
    Und für den zweiten Island-Urlaub würde ich mir dann einen speziellen Wanderurlaub zusammenstellen. Alles auf einmal wäre für mich Stress und der Sinn des Urlaubs, nämlich Erholung, völlig verfehlt.


    Aber das sieht jeder anders und soll es auch nach seinen Bedürfnissen gestalten. Nur sehe ich in deinen Beiträgen auch schon ein wenig Skepsis was das Programm angeht.

  • Danke!
    skepsis, naja schon..ich möchte eben gern die zeit richtig nutzen, aber ich bin eigentlich gegen die ganzen touristen die überall nur durchrennen..deswegen bin ich ein bisschen zwiegespalten..


    andere frage, ich hab gelesen das man mit normalem 2WD mietwagen keine F straßen fahren darf, brauch ich dann zum landmannalaugar hoch nicht doch einen 4WD? oder fährt vllt von Vik oder skaftafell ein bus, dann könnten wir das auto dort abstellen..
    genau das gleiche bezüglich dem dettifoss, ist die straße bis zum wasserfall hin mit einem mietwagen befahrbar, oder eher nicht?
    liegt eig eines dieser lavafelder, die mit moos überwachsen sind auf der strecke? das würd ich auch gern sehen :)