Deutsche Familie stellt sich vor - Tipps u. Hilfe zum Auswandern benötigt (organ. und berufl.)

  • Auffällig ist allerdings, auch wie wenig DANKBAR viele versorgte und vor allem deren Angehörige sind, ein solches System geboten zu bekommen-

    davon könnte ich ganze bücher schreiben


    @oli- kennst Du das Pflegesystem in D aus eigener Anschauung / evtl. Angehöriger oder nur so was die öffentliche Meinung anbelangt

    bin examiniert und seit 87 im job, fachpflege chirurgie und ota (operatonstechnischer assistent)

    auch wir Altenpfleger machen die Erfahrung, das oft in dne Krankenhäusern nicht gepflegt wird- was auch daran liegt, das die dort wirklich personell extrem unterbesetzt sind

    so ist es, und wenn du jahre lang am limit arbeitest ist irgendwann der saft raus, aber bei euch in der altenpflege ist es ja auch nicht anders, habt ja auch mangel an personal so wars zu mindestens vor 13 jahren als ich D. verlassen habe und ich kann mir kaum vorstellen das es besser geworden ist, oder? bist ja auch schon ne ganze zeit lang dabei

  • Ich kann das Argument mit dem Winter ueberhaupt nicht nachvollziehen. Vielleicht liegt es auch daran dass viele es als so "dunkel" empfinden wenn sie hier im Winter im Urlaub sind aber ich sehe halt nicht so viel Unterschied zu Deutschland. Da geht man auch wenns dunkel ist in die Arbeit und kommt wenns dunkel ist wieder heim. Dann kann mans ja auch so machen wie die meisten Islænder und zwar nicht im Sommer zum Sonnen in den Urlaub fahren sonder erst im November (ist eh billiger) dann ist der Winter kein problem.

  • Viele, auch ich habe auch in D schon Anderes (positives) erlebt...!!! Nicht alles ist schlecht, nur weil es aus D kommt. Egal wo sie es leisten, ich ziehe vor jedem Pfleger/jeder Pflegerin, ob studiert oder gelernt, den Hut.


    Es ist leichter, einen Atomkern zu spalten als ein Vorurteil.
    A. Einstein

  • Oli- ist ja jetzt etwas off topic :D ich nehme aber mal an, das das ungelernte Personal dann eben Stationshilfetätigkeiten macht- die sind ja auch sehr wichtig und das ist etwas, das bei uns wirklich fehlt. Da gibt es keinen Unterschied zwischen Pflege und Hauswirtschaft........
    Puh, ich bin bei 60 Bewohnern oft als Fachkraft alleine, mit viel Glück mit 1,2 KPHs die dann Tabletten / Insuline machen dürfen, wir sind höchstens 7 Leute für 60 Bewohner im Frühdienst und 4 (!!!) im Spätdienst. Allerdings schwirrt bei uns noch der Sozialdienst herum, die tagsüber die Bewohner "bespassen". :D tja, vielleicht sollte ich nach Island kommen- aber ICH bin leider nicht winterkompatibel. Weniger wegen dem Wetter als wegen den fehlenden Lichtstunden.


    Ich weiß ja nicht wie die Arbeitslosenzahlen in Island so sind- aber, bei uns wird ja in jedem Job noch gerne argumentiert, wenn Du es nicht schaffst ( den Druck) kommt ein anderer nach........was teilweise ja auch stimmt. Als Vollexaminierte Pflegekraft bin ich aber fast in der glücklichen Lage, jederzeit einen Arbeitsplatz zu bekommen, wenn mir ein Job nicht paßt.
    Kennt man in Island Zeitverträge ? ..das ist auch so eine Seuche hier in D.
    Als ich aus Spanien zurückgekommen bin, gabs in der Pflege nur noch 50 % Jobs- toll, von was soll eine Alleinstehende dann leben ? Gabs dann nur mit Zeitvertrag und damit gabs auch erst mal keine Wohnung.......Deutschland ist stellenweise schon etwas verrückt.
    Ich bin übrigens einmal länger aus dem Beruf raus gewesen- Ursache Burnout :D - für 5 Jahre und hab ein Jahr nach Ausbildungsende meinen Aufenthalt auf Island gehabt für 7 Monate.