Ist die Katze da, sind die Weihnachtsmänner nicht mehr fern


  • Jólaskraut ,Jólaljós, Jólin, Jól, Miðborgin


    Da ist sie. Die legendere Weihnachtskatze Jólakötturinn! Nun sind die Weihnachtskerle nicht mehr weit entfernt. Die Weihnachtskerle sind die Söhne der beiden Riesen Leppalúði und Grýla und kommen ab Dezember aus den Bergen zu den Menschen in die bewohnten Gebiete und sorgen für so manchen Schabernack.
    Nun unterscheiden sich die Wünsche isländischer Kinder zu Weihnachten nicht sehr von den Wünschen der Kinder hier bei uns in Deutschland.

    Mit einer Ausnahme: Jedes Kind wünscht sich auch Kleidungsstücke. Pullover, Hosen, Schals, Handschuhe, warme Socken und Unterwäsche fehlen auf keinem Wunschzettel. Und das aus gutem Grund: Denn die Kinder, welche an Weihnachten keine neue Bekleidung bekommen, werden von der Weihnachtskatze gefressen. So die Legende.

    Keine rosigen und friedlichen Gedanken für die Weihnachtszeit? Aber fürchten muss man sich nicht. Niemand hat bisher gesehen, das die Weihnachtskatze ein Kind fraß.

    Los geht es mit den Weihnachtskerlen am 12. Dezember. Dann kommt Stekkjastaur, der Pferchpfosten.


    Übrigens: Die Weihnachtskatze ist zu sehen in Reykjavik auf dem Lækjartorg.