Spontan-Reise nach Island - Tips und Unterstützung!

  • Hallo ihr alle!


    Es ergibt sich für uns die Möglichkeit, spontan (22. April bis Anfang Mai) nach Island zu fliegen - um das Ganze trotz der geringen Vorlaufzeit möglichst gut zu planen, ein paar Fragen:


    - wir möchten gern eine Rundreise machen, mit einem Mietwagen --> was müssen wir gesehen haben, gibt es eine tolle Route?


    - möglichst günstige Hostels/Hotels entlang dieser Route


    - wie sieht es mit dem Essen in Island aus?!


    und falls euch noch etwas einfällt - immer her damit :)


    Vielen Dank im Voraus!


    possine

  • Ich liebe diese Fragen was man denn mal so eben gesehen haben müßte, so eine Frage zu stellen ist natürlich einfacher als sich einen Reiseführer zu kaufen oder hier in diesem super Forum nach Antworten zu suchen die in regelmäßigen Abständen immer wieder gestellt wird. Ich finds immer wieder etwas erschreckend.

  • Hallo,


    schau mal in meinem Bericht über unsere Tour im Februar. Für die 6,5 Tage die wir hatten war die Südküste bis zum Jokulsarlon und dann noch Snaefelnes etwas knapp kalkuliert aber an unseren Routen kannst Du dich orientieren.


    Viele Grüße


    Andy GoIceland

  • Wie versprochen, hier eine ungefähre Planungsmöglichkeit:
    Folgende Übersichtskarte (kann man Reinzoomen) kann ich noch als Planungshilfe anbieten
    www.bgu-geoservice.de/zoomifyer/Island.htm


    Ankunft oder Abfluftag Reykjavik


    Þingvellir
    Geysir
    Gullfoss
    Übernachtung Laugarvatn oder Sellfoss


    Weiterfahrt bis Vík í Mýrdal
    Highlights auf der Fahrt:
    Seljalandsvoss
    Skógavoss
    Kap Dyrhólaey - Straße 218
    Strand Reynisfjara - Straße 215
    Übernachtung Vik


    Weiterfahrt bis Gletscherlagune Jökulsárlón bzw. bis Höfn
    Highlights auf der Fahrt:
    Fjaðrá-Schlucht "Fjaðrárgljúfur - Straße 206 ca. 5 km (nicht auf F206 abbiegen)
    Kirkjubæjarklaustur mit Systrafoss (Stjornarfoss) und Kirkjugólf Straße 203
    Skaftafell-Nationalpark mit verschiedenen Wandermöglichkeiten
    Abstecher zur Gletscherzunge Svinafellsjökull
    Jökulsárlón
    Übernachtungstipp: Hotel Gerdi oder Hali (ca. 10 km nach der Gletscherlagune) oder bei Höfn


    Weiterfahrt bis Egilsstaðir (ca. 230 km)
    Highlights auf der Fahrt:
    ein Lavastrand mit schönen Felsformationen
    Vogelfelsen (weis bei beiden nicht mehr wo das genau war)
    Städtchen Djúpivogur
    Übernachtung Egilsstaðir - Möglichkeit Wanderung zun Hengifoss


    Weiterfahrt bis Mývatn
    Highlights in dem Gebiet:
    Dettifoss
    Leirhnjúkur Krafla und Stóra-Viti Kratersee
    Dimmuborgir
    Námafjall
    Ásbyrgi
    Goðafoss
    Übernachtung Nähe Mývatn oder Húsavik - 2 Nächte empfehlenswert


    Weiterfahrt bis ???? vielleicht bis Halbinsel Vatnsnes
    Highlights auf der Fahrt:
    Godafoss, fall noch nicht gesehen (biete sich an da direkt an der Strecke)
    Akureyri
    Glaumbær Museumsdorf
    Víðimýri Kirche
    Übernachtung ??? Hvammstangi evtl.


    Soll die Snæfellsnes mit umrundet werden????
    Übernachtung, fall ihr Vatnsnes auslasst in Stykkishólmur
    oder mein Tipp ansonsten Mitte der Halbinsel Ólafsvik oder Hellisandur
    Highlights auf der Halbinsel Einige von vielen:
    Stykkishólmur
    Helgafell
    Kirkjufell
    Ólafsvik
    Saxhóll-Krater
    Djúpalónssandur und Dritvík
    Málarrif Leuchtturm
    Lóndrangar
    Arnarstapi und Hellnar Klippenwanderung und Vogelfelsen


    Soll die Halbinsel nicht umrudet werden, würde ich den Grábrók-Krater direkt an der Ringstraße und die Hraunfossar-Wasserfälle an der Straße 518 besuchen.


    Unterkünfte: Auf meiner Linkseite habe ich einige Portale, die dabei helfen aufgelistet. Ich persönlich finde immer noch die PDF-Broschüren am ergiebigsten. Island Infos und Links


    Mit Hilfe der interaktiven Karte Map - Já.is
    werdet ihr bestimmt den Standort der jeweiligen Unterkünfte dann finden.


    Falls ihr Unterkünfte nicht vorbuchen wollt, habt ihr natürlich den Vorteil, Eure Fahrtrichtung dem Wetter anzupassen und seid im Großen und Ganzen unabhängiger. Und wie lange ihr wo bleibt hängt ja auch mit der Reisezeit zusammen, die ihr zur Verfügung habt.


    Mit Hilfe eines Reiseführers ist das Ganze ja ausbaufähig (Sehnswürdigkeiten, Abstecher, Schwimmbäder, Hot-Pots, Museen etc.) Dafür ist der Reiseführer vom Michael-Müller Verlag schon gut geeignet.


    LG carlotta

  • Also zum thema essen äussere ich mich immer gerne ;) ... Aber sag doch mal genauer, was du meinst mit "wie es damit ausschaut" Also geben tuts was... Aber das wirst du nicht gemeint haben, oder ;-)



    Gruss konfusia - die gerne hilft, wenn sie weiss wie ;-)



  • Hallo,


    vielen Dank erstmal für eure Antworten - für alle Antworten!


    Mir ist durchaus bewusst, dass es einige Informationen hier im Forum gibt, ich habe mich auch schon ziemlich weit vorgearbeitet, aber wie carlotta so nett sagt - das ist echt ne kurze Zeit um was zu planen, wenn man noch niemals auch nur mit dem Gedanken gespielt hat, mal Zeit dort zu verbringen - vielen Dank an dieser Stelle für den Plan!


    Zum Thema Essen - naja, in den meisten Übernachtungen, die ich bis jetzt gefunden habe, ist nicht mal Frühstück zu einem angemessenen Preis dabei - deshalb geht es um die Grundverpflegung... :-/ Ist das Essen dort eher teurer (meine so etwas gelesen zu haben), was sollte man meiden, wo kann man gut einkaufen (dieser Globus?!)


    Zum Thema Übernachtungen - vielen Dank schonmal für die Tips!


    Wir fliegen früh morgens wieder zurück, das heißt der letzte Tag ist auf jeden Fall nicht nutzbar!


    Liebe Grüße,


    possine thx1

  • Ich glaube du meinst Bonus und ja, da kann man gut einkaufen, tun wir ja auch :P
    Ansonsten Hagkaup, Noatun, Iceland, Netto, Bonus und Kronan - alles Supermaerkte, das Noetigste gibt's auch bei 1011, wenn man denn so viel Geld aus'm Fenster werfen will.
    Das typische 'am Sonntag Broetchen holen' kannste dir auch eher abschminken, ziemlich sehr teuer verglichen mit Deutschland :thumbdown:


    Zu Hotels & Fruehstueck kann ich nix sagen, da kenn ich mich nicht aus ?( :wacko:

  • Wir waren vor knapp 2 Wochen auf Island. Hier mal meine groben Erfahrungen zu dem Thema:


    Bónus ist wirklich am empfehlenswertesten, wenn man auf den Preis achten will. Wir haben uns hier auch immer mit "Kleinkram" für Unterwegs eingedeckt - Nüsse, Chips, Sandwiches, Trockenfisch ... So konnten wir uns gut über Wasser halten. Je nach Unterkunft kann man dann natürlich auch eine Küche nutzen und dementsprechend "richtig" einkaufen und selber kochen Wir hatten sogar zwischendurch ein Hotel, in dem es eine kleine Küche für die Gäste gab (Hotel Geysir).
    Vom 1011 sollte man wirklich die Finger lassen, wie schon erwähnt wurde. Hier nur im absoluten Notfall einkaufen - sonst wird es evtl. der teuerste Einkauf deines Lebens.


    Essen gehen kann auch recht teuer werden, insbesondere in Reykjavik - da ganz besonders auf und um den Laugavegur ;) Eine sehr günstige Möglichkeit unterwegs günstig zu essen bietet Subway - hier sind die Preise vergleichbar mit denen in Deutschland. Gibt es in Reykjavik, Keflavik und in Selfoss. Sicherlich noch in anderen Städten.


    Bei unseren Hotels (wir hatten in einer Woche zwei verschiedene, sonst Appartments, B&B und eine eigene Hütte) war das Frühstück allerdings immer inklusive.


    Den hier erwähnten Michael-Müller-Reiseführer kann ich auch nur empfehlen! Viele, viele tolle Infos. Ich hab mir den auch noch eine Woche vor dem Abflug zugelegt und daraus bei 20 Minuten durchblättern mehr für unsere Reise erfahren als durch 2 Wochen Planung mit dem Baedecker-Reiseführer. Ist wirklich top.


    Auch wenn man anders natürlich flexibler ist - ich würde evtl. in Betracht ziehen zumindest einige Unterkünfte im Voraus zu buchen bzw. zu reservieren. Das Risiko, keine Unterkunft zu finden wäre mir persönlich zu groß. Wir haben etwa zwei Wochen vor unserer Tour noch einmal einen Teil der Route geändert und die Planung über den Haufen geschmissen und hatten wirklich Probleme noch freie Unterkünfte zu finden.



  • Noch als Ergänzung zu den Supermärkten in Rekyjavik.
    Es gibt in jedem etwas größeren Ort einen Supermarkt. Meist am Ortseingang schon ausgeschildert. Außerdem gibt es noch die bewirtschafteten Tankstellen (mein Favorit N1), wo man sich schnell mal eindecken kann. Ich freue mich immer wenn der Ort einen Hagkaup aufweist, weil dort bekomme ich verpacktes Rostbeef und mit Glück das in dicke Scheiben verpackte, extrem frische Brot.


    Ansonsten ist für mich Essen in Island zweitrangig. Ein reichhaltiges Frühstück, unterwegs eine heiße Suppe, Hot-doc oder Tagesgericht, das an manchen Tankstellen angeboten wird. Fertige Sandwiches zum Mitnehmen gibt es allerorts. Natürlich besuchen wir auch Restaurantes, aber nur wenn wir zufällig dran vorbeikommen und die Zeit für derartiges passend ist. Teurer als bei uns durchaus. Aber in Italien gucke ich ja auch nicht auf den Preis.


    Wie schon erwähnt, bieten die meisten Unterkünfte, die keinen Frühstücksservice haben o.ä., Kochgelegenheit für ihre Gäste.


    Wir achten darauf, isländische Produkte zu verwenden. Außerdem habe ich festgestellt, das Lebensmittel in unscheinbarerer Verpackung oft besser schmecken. Das einzige was ich von zuhause mitnehme, sind beschichtete Butterbrotbeutel und zwei Löffel für Kartoffelsalat, Yoghurt etc. So können wir an jedem beliebigen Ort Essen fassen.

  • Wow, danke für die Tips - Was meint ihr, mit wieviel Geld muss ich als durchschnittlicher Esser pro Person rechnen?


    In den ganzen Hostles kostet das Frühstück immer 8-12 Euro, das scheint mir ganz schön teuer, müsste man selbst günstiger hinkriegen, oder?


    Danke,


    possine

  • Teuer würde ich jetzt nicht unbedingt sagen, eher normal. In Deutschland zahlt man auch den Preis, wenn man frühstücken geht.
    Es wird dann ja auch meistens ein Buffet geboten, mit einer Auswahl zum satt essen und nicht nur Toast mit Käse.


    Wenn euch ein einfaches Frühstück reicht, könnt ihr es auf jeden Fall günstiger selber im Supermarkt kaufen.


    Durchschnittlich habe ich vor einigen Wochen die Erfahrung gemacht 3500kr pro Tag für 2 Personen, an den Tagen wo wir selber gekocht haben. Wenns ins Restaurant geht, muss man mehr einplanen für den Tag!
    Würde ich auch zumindest einmal pro Urlaub empfehlen, schließlich ist ein Urlaub ja zum erholen und genießen da und man sollte nicht überall sparen.
    Etwas Luxus gehört doch immer dazu :sekt:

  • Huhu,


    noch ein paar Fragen - ich habe was von Maut bei Google Maps angezeigt bekommen, jedoch dazu nichts im Forum gefunden --> gibt es das in Island? Mit wieviel muss ich da rechnen?


    Ansonsten habe ich mir als Reiseplan folgendes überlegt, sagt mir doch bitte mal, ob das realistisch ist. Vielen Dank an dieser Stelle noch mal an carlotta!


    1. Tag Ankunft gegen Mittag, vom Flughafen Keflavik nach Reykjavik (gibt es da einen Transfer?)


    --> 2 Übernachtungen in Reykjavik
    - Erkunden der Umgebung zu Fuß möglich?


    --> am 2. Tag nach Ankunft Fahrt nach Vik, dort Übernachtung


    --> danach Fahrt nach Höfn, dort 2 Übernachtungen


    --> Fahrt nach Egilsstadir, bzw. Seydisfjodur, eine Übernachtung


    --> Fahrt nach Akureyri, dort ebenfalls 2 Übernachtungen


    --> Fahrt nach Blönduos, eine Übernachtung


    --> Fahrt nach Hveregeroi, dort 2 Übernachtungen


    --> Fahrt nach Keflavik, eine Übernachtung und früh morgens Rückflug



    Viele Grüße,


    possine

  • Da möchte ich mich Sahrah anschließen.
    Wie ich oben schon geschrieben habe, ein gutes Frühstück ist die halbe Miete für einen gelungen Tag. Und wie Sarah sagt, die Auswahl ist in der Regel reichhaltig und Du bekommst Dinge geboten, die Du möglicherweise sonst nicht einkaufen würdest. (kleine Pfannkuchen zum Beispiel, verschiedene Brot und Käsesorten, Aufschnitt, verschiedene Marmeladen usw. Kaffe oder Tee, Säfte, irgendwas Frisches gehört ja auch immer dazu.) Gewähr gibt es dafür natürlich nicht.
    Ich weiß natürlich nicht wie es in Hostels ist. Aber in Gästehäusern und Hotels war ich bisher immer angenehm überrascht. Was ich bisher in Foren so gelesen habe, habe ich selten Nachteiliges gehört.


    Bisher waren die isländischen Frühstücksbufets möchte ich fast behaupten, die besten überhaupt. Jedenfalls die, die ich genossen haben.
    Überwiegend Selbstversorger (Ferienhäuser), sind wir ein wenig günstiger weggekommen als Sarah. Aber wir hatten auch einen besseren Kurs. Und da ich unsere Ausgaben immer in Euro umgerechnet habe, kann ich das nicht wirklich vergleichen.


    Wenn Du Lebensmittel, immer im geheitzten Auto herumfährst (und das läßt sich zu der Jahrszeit nicht vermeiden) verderben sie auch schneller. Könnte doch auch ein Argument sein, oder?


    Sicherlich kannst Du sparen als Selbstversorger. Lohnt sich aber meiner Meinung nach nur, wenn man das konsequent durchzieht.


    Du hast bis jetzt noch nicht gesagt, wieviele Tage Du auf Island weilst. Zeit ist auch oft Geld. Selbstversorgung ist meiner Meinung nach zeitaufwendiger.



  • Hallo,


    es werden 12 Tage inklusive An- und Abreise sein.


    Apropos Geld - bezahlen können wir dort mit EC-Karte, oder am Flughafen direkt abheben, oder wie läuft das? :)


    Entschuldigt die vielen Fragen!


    possine

  • Überlasse ich jetzt mal anderen


    Kleiner Tipp:

    Quote

    --> Fahrt nach Hveregeroi, dort 2 Übernachtungen


    --> Fahrt nach Keflavik, eine Übernachtung und früh morgens Rückflug

    Von Hveragerði nach Kef würde ich einen Weg um die Reykjanes-Halbinsel wählen, um einige Sehenswürdigkeiten mitzunehmen.
    Einige Impressionen: Süd-Island 2012 - 12. Tag Reykjanes

  • Es gibt in jedem etwas größeren Ort einen Supermarkt. Meist am Ortseingang schon ausgeschildert. Außerdem gibt es noch die bewirtschafteten Tankstellen (mein Favorit N1), wo man sich schnell mal eindecken kann. Ich freue mich immer wenn der Ort einen Hagkaup aufweist, weil dort bekomme ich verpacktes Rostbeef und mit Glück das in dicke Scheiben verpackte, extrem frische Brot.
    Ansonsten ist für mich Essen in Island zweitrangig. Ein reichhaltiges Frühstück, unterwegs eine heiße Suppe, Hot-doc oder Tagesgericht, das an manchen Tankstellen angeboten wird. Fertige Sandwiches zum Mitnehmen gibt es allerorts. Natürlich besuchen wir auch Restaurantes, aber nur wenn wir zufällig dran vorbeikommen und die Zeit für derartiges passend ist.

    und wenn man da einkaufen und essen geht, wo nicht alle anderen touristen langlaufen oder vorbeikommen kann man auch noch sparen. bäckereien gibt es auch und da kann man auch frühstücken.

  • Hallo,

    noch ein paar Fragen - ich habe was von Maut bei Google Maps angezeigt bekommen, jedoch dazu nichts im Forum gefunden --> gibt es das in Island? Mit wieviel muss ich da rechnen?

    wo bekommst du Maut angezeigt? Für die Benutzung des Walfjordtunnels?

    1. Tag Ankunft gegen Mittag, vom Flughafen Keflavik nach Reykjavik (gibt es da einen Transfer?)

    Ja, es fährt immer eine gewisse Zeit nach Ankunft eines Flugzeuges ein Bus nach Reykjavik.


    --> 2 Übernachtungen in Reykjavik
    - Erkunden der Umgebung zu Fuß möglich?

    Wo übernachtet ihr? Und was wollt ihr erkunden?


    Gruss


    Christian

  • Der angesprochene Tunnel kostet 1000isk :). Und solltet ihr in 101 Reykjavík sein ist ein Erkunden der Stadt problemlos moeglich. Am Flughafen kannst du Geld abhenen bzw. umtauschen :). Alles kein Problem.