Island Silvester 2018-19

  • Hallo zusammen! Ich bin neu hier in diesem Forum.

    Mein Mann und ich wollen Ende des Jahres 2018 gerne nach Island.

    Mein Mann wird Neujahr ein Jahr älter und zu diesem Anlass wünscht er sich schon seit Jahren eine Reise in die Region des Polarlichts. Soll erfüllt werden! Geplant sind ca. 10 Tage, ggf. auch ein paar mehr.

    Wir wissen, dass es eine Garantie auf Nordlichter nicht gibt -mit unserem Glück oder weniger werden wir gut umgehen können.


    Wir fragen uns allerdings, was man alles im Winter auf Island machen kann. Sind denn nahezu alle Sehenswürdigkeiten geöffnet? (z.B. Blaue Lagune?) Vielleicht kann uns da jemand einen Rat geben.

    Wir haben einen Reiseführer durchgearbeitet (Polyglott) aber der bezieht sich m.E. nur auf den Sommer. Hinweise auf Winter usw. fehlen.

    Ich weiß, dass aktuelle Wetterbedingungen den Reiseverlauf und die Besichtigung verhindern/verändern können. Wie plant man dann einen Aufenthalt? Oder ist man dort auch ohne Planungen und Buchungen unterwegs?


    Gibt es für den Winter eine Empfehlung was die Region angeht? (Mehr/weniger Süden-Norden? o.ä.)


    Wir sind also für Ratschläge aller Art sehr dankbar!dankeschoen1


    Ich entschuldige mich schon mal, falls das schon Thema hier war, ich habe gesucht und nichts gefunden. Ich habe mich auch schon vorab über Island informiert, aber gerade für den Jahreswechsel und die Winterzeit keine Angaben gefunden.

  • Praktischerweise ist ja gerade Winter und wenn du immer guckst wie das Wetter da aktuell ist, bekommst du ne Ahnung für deine Reisezeit. Auch die jetzigen Straßenberichte helfen weiter.

    Bei allen isländischen Tourenanbietern sind jetzt auch online die Winter-Touren einsehbar und man kann schon mal planen. Die gängigen Touren (Golden Circle....) und die "Blaue Lagune" sind ganzjährig im Angebot.


    http://en.vedur.is/weather/forecasts/areas/


    Tourenanbieter gibt es reichlich und viele Touren kann man auch kurzfristig vor Ort buchen.

  • Island im Winter ist toll ,ich war schon drei Mal in der Jahreszeit da und werde es sicher wieder sein .

    Bei der Region kommt es auf Eure Vorlieben an , ich war auch mal im Norden , in Akureyri und auch mal im Skagafjörður auf einem Hof . Da hab ich auch die ersten Nordlichter gesehen , die sind natuerlich am schönsten in der Natur wenn es Schnee hat . Da gibt es ja diese geführten Touren und dafür finde ich Akureyri besser , in Reykjavik hat es ( oder hatte es damals ) viel mehr Leute .

    Die blaue Lagune hat ganzjährig geöffnet , ist aber auch im Winter teuer und sehr gut besucht ....... In der Stadt , oder eh in jeder Ortschaft , hat es Schwimmbäder mit Hotpots .

    Viel Spass :)

  • In Reytkjavík sind am 23. und 31. die Hölle los, wenn man gerne Feuerwerk guckt ist es ein MUSS in der Stadt zu sein, wenn mans lieber ruhig mag würd ich mir ausserhalb ein Sommerhaus mieten.

    Schaut doch mal bei Sabine Girke vorbei ;)
    (Nein, ich bekomme dafuer kein Geld)


    https://www.facebook.com/Akurger%C3%B0i-152489238144105/

    https://www.airbnb.com/rooms/2…s%2C%20Iceland&s=XA7pwjp8

    Man kann auch bei ihr direkt buchen, spart man sich die Portalgebühren

  • 10 Tage im Winter zu gestalten, ist auch nicht so viel schwieriger als im Sommer, wenn man im Auge behält, das das Wetter das eine oder andere Vorhaben durchkreuzen kann.


    Da ihr das erste mal in Island seid, würde ich im Süden bleiben.

    Entweder in Reykjavik bleiben und von dort aus Tagestouren buchen

    oder mit Mietwagen selber auf Tages-Tour gehen.


    Ein Ferienhaus zu mieten ist auch ein gute Idee.

    Dabei würde ich darauf achten, nicht soweit von der Ringstraße. Die Umgebung Hella, Selfoss wird gerne genommen, da man gut von dort aus gut in alle Richtungen ausfahren kann.


    Z.B:

    Golden Circel

    Hveragerði

    Reykjanes Halbinsel mit Krýsuvík Seltún

    Hjálparfoss

    Entlang der Ringstraße bis Vík í Mýrdal


    Wenn Ihr andere feste Unterkünfte entlang der Route, die Ihr Euch aussucht, buchen wollt, achtet darauf, dass ihr kostenlos stornieren könnt, falls das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht. Und darauf achten, das ihr am Ende der Reise wieder in der Nähe von Rekjavik seid.



  • Vor allem ist auch das Licht im Winter wunderschön - finde ich jedenfalls . Dieses leicht rötliche , sehr klare Tageslicht wenn das Wetter gut ist , hat was ganz Besonderes . Die lange Dunkelheit hat mich nie gestört , ist halt einfach anders . Und nie werde ich die schon erwähnten Nordlichter in der Nähe von Akureyri vergessen - Schnee , Sterne ( und Sternschnuppen ) und Nordlichter ..... :love:

  • Hallo,

    bin zwar auch neu hier im Forum angemeldet aber kann dir vielleicht ein paar Tips geben für Winter/Silvester in Island.

    Denn wir waren gerade eine Woche auf Island.:)

    Wir hatten ein nettes Cottage gemietet mit angeschlossenem Hot Pot in der Nähe von Selfoss von dort aus konnten wir die Region sehr gut erkunden. Die Klassischen TourieZiele haben wir gut erreichen können.Und dann hatten wir noch ein nettes Hotel in Rekjavik, weil wir uns die Stadt etwas anschauen wollten.

    In Þingvellir haben wir auch gut Nordlichter sehen können. Leider hatten wir das Pech das nur Stufe 2 an dem Abend war und sie recht schwer zu finden waren.

    Im Fontana waren wir baden und fand es sehr schön und würde es ehrlich gesagt auch der Blauen Lagune vorziehen.Haben Leute getroffen die in der Blauen Lagune waren und eher negativ berichten.

    Dazu muss ich sagen das ich schon einmal 2003 auf Island war und da die Blaue Lagune besucht habe. Damals waren aber die Touristenströme noch viel geringer.

    Wir haben uns eine dacia duster mit Spikereifen gemietet und es auch nicht bereut da wir auf dem Weg nach Vik in einen Blizzard gekommen sind und auch einige vereiste Strassen gefahren sind. (ganz wichtig http://www.road.is und en.vegur.is)

    Geflogen sind wir mit Icelandair von Frankfurt aus und es hat alles sehr gut funktioniert.

    was ich auch empfehle sind Spikes für die Füsse ;)

    wir haben nur die Unterkunft vorgebucht und alles andere hat sich einfach ergeben.


    Lg

  • Unser erster und definitiv infizierende Island-Aufenthalt fand auch zum Jahreswechsel 2015/16 statt. Ich mache bei der Gelegenheit noch einmal Werbung für meine Island-Reisebericht-Seite. Der Bericht zu der ersten Winterreise kann den Thread-Erstellern vielleicht ein paar Anhaltspunkte und Anregungen geben.


    Ich würde sagen, dass selbst Feuerwerksmuffel sich die "isländische Freude" an den Silvester-Feuerwerken gönnen sollten, wie es aus dem Bericht über den Ankunftstag zu entnehmen ist.


    Grüße

    Tadi