3 Wochen Zelturlaub/Trekking diverse Fragen

  • Hey. Im Juli bin ich für 3 Wochen auf Island und mache dort meine erste Trekkingtour überhaupt. Mal sehen ob ich mich da nicht etwas übernehme :)
    Da ich keine Unterkunft gebucht habe stell ich mir grad ein vernünftiges Paket zusammen bestehend aus gutem Zelt, Schlafsack etc.



    Wie sind da so die Erfahrungen? Bzw gibt es welche? Wie kühl werden die Nächte in den Sommermonaten im Schnitt? Und gibt es etwas worauf ich besonders Achten sollte um nicht nach wenigen Tagen schon verzweifelt in der Pampa zu sitzen? ^^


    Ich habe in erster Linie zweifel ob es aushaltbar ist dort 2-3 Wochen wirklich NUR im Zelt zu schlafen.
    Wie sieht es dort aus mit den Jugendherrbergen etc? Wird dort manchmal was frei für einzelne Tage?


    Nach meiner bisherigen regerge ist ja im Juli ziemlich alles ausgebucht. Wenn ich aber auf Trivago nach Zimmern suche in besagtem Zeitraum gibt es doch noch einige Angebote

  • Ja ich hab mir jetzt jedenfalls mal nen Schlafsack geholt der angeblich auch bis -5 grad noch im komfortbereich liegt. Bisher war ich halt nie so der Campingfan. Da mach ich grad erst eine kleine Verwandlung durch :) Also ich bin halt was Trekking, Camping etc angeht echt sehr unerfahren.
    Reisen werde ich in erster Linie zu Fuß und wenn die Strecke zu weit ist dann mit dem Bus

  • Danke für die Tipps. Ja das Zelt das ich mir besorgte habe sollte passen. Wie häufig regnet es denn im Juli im schnitt? Und wie stark/lange sind diese Regenfälle?


    Ich hab da gar keinen fixen Plan. Stellenweise möchte ich aber echt einfach nur drauf los wandern.
    Was genau ist dieser Buspass? Gilt der für alle Buse oder gibt es da eine fixe Route?

  • Servus erst mal

    Wie häufig regnet es denn im Juli im schnitt? Und wie stark/lange sind diese Regenfälle?

    [Blocked Image: http://s8.tinypic.com/vy2ujk_th.jpg]
    Das ist eine sogenannte W-Frage. Wenn du Glück hast garnicht in 3 Wohen, hatte ich schon erlebt. Wenn du Pech hast jeden Tag.
    Die Heftigkeit richtet sich vor Allem nach dem Wind. Das Zelt bitte nicht auf einer Kuppe oder so aufstellen sondern ein windgeschütztes Eckerl suchen.
    Die länge der Regenfälle gehen von Minuten bis Stunden , so richtige REGENTAGE ( 24 Std ) habe ich eigentlich hier an der Westküste noch nicht so gehabt, im Süden und Osten ?( denke ich eher mal wenn ich an das Landsmot letztes Jahr denke.


    Gruß


    Martin

  • Hallo erstmal.


    ja das mit dem Schlafsack war bei mir letztes jahr auch son Problem hatte Comfortbereich 10°C und hab mir ziemlich den A... abgefroren im Zelt. Und was Spontane Unterkünfte betrifft wir hatten insgesamt 5 Nächte in Gästehäusern alle spontan für eine Nacht angefragt besonders in der Myvatn region haben wir es als sehr kalt empfunden und da dort unser Auto einen Totalschaden hatte 2 Nächte im Hotel verbracht.



    islandwinke



  • Hide , was ich beim Campen am unkomfortabelsten finde ist die Unterlage. Da gönne ich mir mittlerweile wenn ich was selten vorkommt Auto und campe die dickste selbstaufblasendste Variante von mind 10 cm dicke oder gleich ein Luftbett. Abgesehen davon das so etwas gegen die Kälte von unten gut isoliert. Meist liegst Du in Island auf felsigem Untergrund mit ein bisschen Sand oder Gras drüber. Ist nicht meins.
    Inselklima ist eh etwas feucht und iwann ist Dein Zeug einfach nur klamm.

  • @Larscore666: Ja also der Schlafsack müsste eben passen. Da hab ich mir was gegönnt :) Aber klingt so als wäre es ja dann doch möglich mit etwas Glück hinundwieder wo ne Schlafmöglichkeit zu ergattern.


    @geena837: ich versteh gut was du meinst. Campen an sich war bis jetzt schon nie SO meins. Aber irgendwie ist mir das diesmal echt ein großes Bedürfniss :)
    Ich hab mir eine Thermarest Neo Air X Lite geholt. Ich hoffe sie kann was in der Beschreibung und bei den Kritiken so gelobt und geschrieben wird. Weil die Klappmatraze, die ich sonst benutze, mitzuführen wäre dann doch etwas müßig ^^

  • Die Matte ist gut aber halt sehr scmal, die Komfortmatten von Wechsel oder Lestra mit 7,5 cm Dicke sind 68 bzw 63 cm und pssen so noch in Standardkoffer, wobei ich eine grosse Reisetasche habe.
    Gutes Zelt angeschafft? bei Sauwetter muss man zumindest angenehm drin sitzen können, das sollte man mal seine Sitzhöhe ausmessen wenn man mit Matte auf dem Boden sitzt. Für Isomatten gibt es praktische Möglichkeiten sie zum Sitz umzufunktionieren, gerade auch bei Thermarest.
    Ist ja nicht immer möglich draussen zu sitzen.

  • Das macht nichts. Soll ja kein Luxuxurlaub werdn ^^ Und Reisetasche etc ist nicht da eben nur mit Rucksack am Rücken unterwegs und nach Möglichkeit möglichst wenig Gewicht.
    Ich hoffe das Zelt ist gut. Teuer genug war es haha. Die Meinungen teilen sich aber wann ist das nicht so. Habe mir von Vaude das Power Lizard geholt. Mal sehen ob es mich Glücklich macht. Das Gewicht überzeut zumindest schonmal

  • Oah geil, wünsche dir viel Spaß und Kraft....ich war ewig nichtmehr in Island und bin schon sehr neidisch auf dich, im Moment. :)



    Ja, es kann unter Umständen definitiv echt kalt sein :D. Von daher ist es gut, wenn du nicht gespart hast beim Zelt.



  • Ja mittlerweile freu ich mich auch schon wie ein kleines Kind :) vorallem weil der erste Urlaub so komplett solo und auch nur mit Rucksack.


    Ich hätte jetzt aber dann doch noch die eine oder andere Frage:


    -Da ich versuche mich größtenteils selbst zu versorgen, wie sieht es da aus mit Einkaufsmöglichkeiten? Gibt es da auf der gesamten Ringstraße immer wieder Gelegenheiten oder sollte man sich in den größeren Ortschaften immer ordentlich eindecken?


    -Ich habe irgendwo gelesen das die Wasserqualität dort auch in den Bächen so gut ist das man einfach trinken kann. Wie realistisch ist das wenn man jetzt nicht im tiefsten Hochland unterwegs ist? Sollte man paar Liter Wasser mit sich führen oder gibt es da häufige Gelegenheit zum nachfüllen?


    -Wie sieht es mit möglichkeiten zum Wäsche waschen aus? Gibt es dort auch in kleineren Siedlungen oder auf Campingplätzen Waschsaloons oder einfach eine Waschmaschine?


    -und dann noch was ganz typisches von nem Island-Neuling...Was benötige ich Kleidungstechnisch im Juli in Island? Mein Packplan derzeit wäre Funktionsunterwäsche,normale Tshirts,Fleecejacke,Pullover und Regen/Sturmjacke(eher was dünnes). Dazu neben ner normalen langen Hose vllt noch eine etwas robustere Wasserabweisende Hose und/oder ein Regenhose. Komm ich damit auch aus wenn es mich mal ins Hochland verschlägt oder ich beim Whalewatching am Schiff steh?

  • Bei unserer Walbeobachtungstour ab Husavik wurden alle Teilnehmer in modische Thermokombis gesteckt, ich denke mal, das machen andere Anbieter auch... Frier-Smiley

  • ach bei den whalewatching touren kriegt man was? das is natürlich praktisch.


    Ha ja stimmt Badesachn. Vergessen aufzuzählen. Sind natürlich dabei.
    Und ja die Jacke ist zwar "günstig" aber hat bisher doch überzeugt von allem was ich davon gelesn hab...die Marmot Precip.
    Vllt hält sie das Gewicht des Rucksacks nicht aus aber bei dem was die kostet lässt sich das verkraften ^^


    Geplant hab ich schon das ich zumindest für 3-4 Tage immer genug Essen mit führe. Mir ging es eben mehr darum ob ausserhalb der größeren Siedlungen möglichkeiten sind zum nachfüllen. weil für 10 Tage Futter rumschleppen geht dann doch ins Gewicht.


    zu den Gletscherflüssen...Ich steh zwar auf Milch aber Gletschermilch oder ein frisch gezaptest "Gletscherquell naturtrüb" muss es dann nicht sein ^^

  • Hallo Hide, lustigerweise haben wir genau den gleichen Plan und mir haben sich auch genau die gleichen Fragen gestellt.


    Ich bin mal gespannt wie die 3 Wochen bei mir werden(fliege Ende Juli hin). Falls du noch ein passendes Zelt suchst, ich habe mir das Jack Wolfskin Gosshammer 1-Mann Zet gekauft (ca. 100€) und es macht einen sehr geeigneten Eindruck. Wirklich getestet wird es dann vor Ort.

  • Das Gossamer habe ich auch. Es ist schön leicht (<2 kg), aber auch eine richtige Hundehütte. Mehr als drin schlafen - geht nicht. Bei schönem Wetter kein Problem, wenn man vor dem Zelt sitzen kann, aber bei Regen? Da solltest Du Dir Campingplätze suchen, die einen Aufenthaltsraum haben.