Winter-Islandreise :-)

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich die letzten Jahre hier immer anonym mitgelesen habe und viele Tipps für meine beiden bisherigen Islandreisen mitgenommen habe, habe ich mich nun endlich angemeldet :-)

    In zwei Wochen geht es nun endlich wieder nach Island, ich kann es kaum erwarten und meine Vorfreude wird immer größer. Ich würde gerne meine Reiseplanung mit euch teilen und fragen, ob ihr vielleicht an der ein oder anderen Stelle noch Tipps oder Ergänzungen habt.


    Samstag: Ankunft gegen 11 Uhr in Keflavik, Mietwagen abholen und dann Reykjavik anschauen. Ich muss zugeben, dass mich die Stadt, vor allem im Vergleich zur Natur, die letzten beiden Male nicht so arg gereizt hat, weswegen wir dafür nur den Nachmittag eingeplant haben. Übernachtung in Reykjavik.


    Sonntag: Fahrt von Reykjavik nach Stykkisholmur. Falls es das Wetter zulässt, würde ich gerne den Umweg über Hvalfjördur statt des Tunnels nehmen und auf dem Weg nach Snaefelness vielleicht in Landbrotalaug baden. Habe heute das erste Mal von diesen Hot springs gehört; hat da jemand Erfahrungen von euch? Kommt man da im Winter gut hin? Wenn wir Glück mit dem Wetter und den Straßenverhältnissen haben, würde ich zuerst einmal um die Halbinsel rum nach Stykkisholmur fahren.


    Montag: Vormittag: Whale watching in Grundarfjördur; das habe ich vor vier Jahren schon einmal gemacht und damals waren wir sehr beeindruckt. Am Nachmittag stünde dann Stykkisholmur auf dem Programm, evtl. auch der Leuchtturm (das war aber damals eine ganz schöne Rutschpartie...).


    Dienstag: Das wird so rein von der Strecke, die wir zurücklegen müssen, die längste. Wir wollen nach Fludir fahren und, da ich dieses Mal mit meiner Mama und meiner Tante zwei absolute Islandneulinge dabei habe, werde ich nicht drumherum kommen die typischen Sehenswürdigkeiten des Golden Circle kurz abzuklappern. Abends wollen wir vielleicht in die Secreet Lagoon.


    Mittwoch: Der Tag steht noch zur freien Verfügung, wir bleiben eine weitere Nacht in Fludir. Ich habe überlegt, ob es bei gutem Wetter Sinn macht, nach Vik zu fahren? Ich war schon im Sommer dort, im Februar damals gab es eine Blizzardwarnung, da sind wir lieber nach dem Seljalandsfoss wieder zurück nach Selfoss. Denkt ihr, die Strecke lohnt sich oder habt ihr andere Vorschläge?


    Donnerstag:  Übernachtung in Hveragerdi, das heißt wir müssen nicht weit fahren. Eventuell wollte ich in Hveragerdi zu den heißen Quellen wandern, da war ich bisher nur im Sommer. Hat das von euch schon jemand im Winter gemacht? Ist der Parkplatz gut ereichbar oder gehen wir lieber von der Stadt aus los? Meine Mama würde mal gerne auf einem Islandpferd reiten und ich habe gesehen, dass das in Hveragerdie bei Eldhestar geht. Ich bin mir aber absolut nicht sicher, ob es das wert ist. Habt ihr da Erfahrungen?


    Freitag: Das ist unser letzter Tag. Wir wollen gemütlich nach Keflavik fahren und den Tag damit verbringen die Reykjanes-Halbinsel anzuschauen. Abends gehen wir dann in die blaue Lagune (da habe ich mich bisher immer geweigert, aber es war der dringende Wunsch meiner Tante ;-) )


    Samstag: Mietwagen abgeben und dann gehts um elf zurück.


    Na, was meint ihr dazu?


    Viele Grüße

    Annca

  • Hallo Annca,


    klingt für mich Alles ganz gut, wenn das Wetter mitmacht, aber das kann man nur hoffen.


    Ich würde allerdings die 2. Nacht in Fludir nicht einplanen, es sei denn ihr wollt es sehr ruhig angehen. Am nächsten Tag ist die Fahrt nach Hveragerdi ja auch nicht sonderlich weit, so dass ich die zweite Nacht in Fludir durch eine ÜN in Vik tauschen würde. Dann spart ihr euch die lange Fahrt hin und zurück nach Vik an einem Tag und habt reichlich Zeit, euch in Vik und Umgebung umzuschauen.


    Die Fahrt von Vik nach Hveragerdi ist auch wahrscheinlich auf winterlichen Straßen einfacher und angenehmer zu fahren, als bis nach Fludir.

  • Hallo Annca,


    willkommen im Forum.


    Ob Du den Umweg um den Fjord machen kannst, wird nicht unwesentlich vom Wetter abhängen.

    Auf der 1 zu bleiben, kann dann schon mal sinnvoller sein.

    Der Pot auf Stòra Hraum ist von der 54 erreichbar, und ist mit 3 Personen übervoll.:)

    Am Sonntag ist Dein Programm wahrscheinlich nicht zu schaffen, wenn Du "um" Snæfellsnes nach Stykkisholmur fahren willst. Bedenke, das es Winter ist.


    Ich würde nach dem Bad im Landbrotalaug Schnee--Smiley nach Stykkisholmur fahren und dann Snæfellsnes entgegen dem Uhrzeigersinn umfahren, wenn Du das willst. Dann kommst Du ja auf dem Weg an Grundarfjördur vorbei zum Wahle gucken.


    Dann zum Goldenen Zirkel, und weiter Richtung Vìk, soweit es das Wetter zulässt.

    Vik lohnt sich. Aber Wetter beachten.

    Wie Du sagst, bist Du ja schon mal umgekehrt, also hast Du ein gutes Gespür dafür was man besser nicht macht.


    Beim Reiten bin ich raus, keine Erfahrung :(.


    Reykjanes und die Blaue Lagune kann eventuell interessant sein, es "rumpelt" dort ja im Moment.


    Schöner Plan! Viel Spass!islandwinke

  • Hallo ihr beiden,


    vielen Dank für eure Rückmeldungen.


    Rainer : Das mit der Übernachtung in Vik ist tatsächlich zu überlegen; ich glaube, ich hab das damals verworfen, weil ich mich mit der Planung noch nicht so festlegen wollte. Aber jetzt, wo sich abzeichnet, dass wir da hin wollen, sollte ich noch mal schauen, was es für den Zeitraum noch so gibt :-)


    Milan : Das mit der Strecke um Snæfellsnes rum, hatte ich fast befürchtet und eigentlich ist am Montag nach der Waltour genügend Zeit die Halbinsel anzuschauen. Ich hoffe mal, das Wetter macht die Fahrt durch den Fjord möglich, finde es einfach wunderschön da entlang zu fahren. Aber was Straßenverhältnisse und das Wetter angeht, bin ich echt vorsichtig. Ich komme aus den Alpen, kenne also winterliche Straßenverhältnisse und weiß eben auch, wann man was lassen sollte, bin da eher immer ein bisschen vorsichtiger. Habe echt keine Lust halb erfroren im Straßengraben zu hängen...


    Oh, ich freu mich schon so islandwinke

  • Hallo,

    für die Wanderung zu den heißen Quellen kann ich Anschnallspikes und / oder Treckingstöcke empfehlen. Wir mussten damals umkehren weil es zum Teil am Abstieg doch sehr vereist war.

    Viele Grüße


    Andy



  • Donnerstag:  Übernachtung in Hveragerdi, das heißt wir müssen nicht weit fahren. Eventuell wollte ich in Hveragerdi zu den heißen Quellen wandern, da war ich bisher nur im Sommer. Hat das von euch schon jemand im Winter gemacht? Ist der Parkplatz gut ereichbar oder gehen wir lieber von der Stadt aus los? Meine Mama würde mal gerne auf einem Islandpferd reiten und ich habe gesehen, dass das in Hveragerdie bei Eldhestar geht. Ich bin mir aber absolut nicht sicher, ob es das wert ist. Habt ihr da Erfahrungen?

    Man kann auch im Winter mit dem Auto zum Parkplatz und natürlich zu Fuß. Zu Fuß dauert natürlich länger und man sollte sich nicht von jedes dampfendes Loch ablenken lassen sonst dauert es noch länger bis man am Parkplatz angekommen ist.

    Wenn es ordentlich geschneit hat, kann es sein das man nicht jede Markierung (Holzpflock mit roter Farbe) gleich oder überhaupt sieht. Vor allem wenn man der erste am Tag ist der da hochwandert.